Bissiger Hund und stechende Jugendliche

An den Feiertagen gab es für die Polizei in Bad Neuenahr-Ahrweiler einige Einsätze zu bewältigen. "Von dem christlichen Gebot, an Karfreitag gänzlich auf Fleisch zu verzichten, hatte am Vormittag des besagten Feiertages in der Gemarkung Berg ein Australien Shepherd mit bislang unbekannter Konfession offenbar noch nichts gehört", vermeldet die Polizei in einer humorvoll formulierten Mitteilung. Der Hund sei von seiner Halterin an der langen Leine geführt worden. Bei dem Ausflug sei dem Gespann ein Jogger entgegenkommen. Der Hund biss dem Mann ins Gesäß. Infolgedessen musste sich der Jogger im Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Gegen die Hundehalterin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Gewalttätiges Verhalten zwischen Menschen rief die Polizei am Ostermontag kurz nach 18 Uhr in der Hans-Frick-Straße in Bad Neuenahr auf den Plan. Dort hatte es eine Schlägerei zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen gegeben. Bei den Ermittlungen stellten die Polizisten vor Ort fest, dass offenbar auch Messer oder gefährliche Werkzeuge zum Einsatz gekommen waren. Zwei Tatbeteiligten wurden mit Schnitt- und Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand nicht. Die Zeugen und Beteiligten verweigerten eine Kooperation mit der Polizei weitestgehend. Die Ermittler suchen nun neutrale Zeugen. Die Polizei in Bad Neuenahr-Ahrweiler bittet um Hinweise unter Tel. 02641-9740.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.