Beim Maibaumaufstellen tödlich verletzt

Zu einem tragischen Unglück kam es Sonntag, 16. April, beim Aufstellen des Maibaums in Nierendorf. Laut Polizei befanden sich am späteren Nachmittag mehrere junge Nierendorfer auf dem Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses, um die Vorbereitungen für die traditionelle Maibaumaufstellung zu treffen. Hierzu musste der Stamm des Baums im oberen Bereich angehoben werden. Zu diesem Zeitpunkt lag der untere Teil des Stammes bereits vor der speziell für die Aufstellung bestimmten betonierten Grube. In dieser Grube befand sich ein 15-jähriger junger Mann, der mit Arbeiten in der Grube beschäftigt war. Aus bislang noch ungeklärter Ursache rutschte der Stamm in die Grube und verletzte den jungen Mann schwer. Er wurde in die Uniklinik Bonn gebracht, wo er später seinen Verletzungen erlag. Die Ermittlungen zu dem Unglück dauern noch an

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.