stp

Der kleine Ball und das Mehr

Ediger. Das Objekt der Begierde hat einen Durchmesser von mindestens 42,67 Millimeter und ein maximales Gewicht von 45,93 Gramm: der Golfball - ein Spielgerät, das süchtig machen kann.

Ein Sonntagvormittag auf dem Golfplatz: Nach kalten und wenig frühlingshaften Wochen lässt die Zahl der Golferinnen und Golfer auf der Ellerer Höhe vermuten, dass das Suchtpotential des Sports über den Winter nicht geringer geworden ist. "Es ist einfach der sportliche Ehrgeiz, sich zu verbessern", beschreibt Bernd Probst, Pressewart des Golfclubs Cochem/Mosel die Motivation sich immer wieder der Herausforderung zu stellen. "Das klappt leider nicht immer. Wenn du heute klasse spielst, kannst du morgen wieder wie ein Anfänger agieren", versucht er eine Annäherung an den Breitensport Golf. Ein Ansatz, der gut zum Club auf der Ellerer Höhe passt, dessen Verantwortliche ihn als volksnah einordnen. "Heute braucht man zum Golfen mehr Zeit als Geld", lautet die Formel.

Mehr als nur das Handicap verbessern

Golfer sind aber nicht nur Individualsportler, die ihr Handicap verbessern wollen. Seit fast vier Jahrzehnten gibt es rund um den Saisonstart den Start in eine Benefizturnier-Serie. Bei den 37. bundesweiten Golf-Wettspielen gehen so auch in diesem Jahr wieder tausende Golferinnen und Golfer an den Start, um die Arbeit der Deutschen Krebshilfe und ihrer "Stiftung Deutsche Kinder Krebshilfe" zu unterstützen. Auch die Sieger beim Turnier des Cochemer Golfclubs haben die Chance, sich in einem Regionalfinale für das Bundesfinale am 6. Oktober im Essener Golf Club "Haus Oefte e.V." zu qualifizieren. Einer, der sich im vergangenen Jahr für ein Regionalfinale qualifiziert hat, ist Holger Kiesewetter. Der Mayener spielte aktiv Hockey und kam über eine Betriebssportgruppe der "Telekom" zum Golfsport. Einmal Blut geleckt, kam er nicht mehr los. "Es ist das Zusammenspiel von der Koordination, der Disziplin, der Geduld, die man aufbringen muss und der Ruhe der Natur, die den Sport so attraktiv macht", erzählt Kiesewetter. "Golf ist wie eine Sucht", bestätigt Guido Katzenmeier, der über einen "Members & Friends Day" den Weg auf die Ellerer Höhe fand und als passionierter ehemaliger Fußballer die Ballgröße gerne getauscht hat. Die offizielle Saisoneröffnung beim Golfclub Cochem/Mosel findet am Sonntag, 22. April, statt. Weitere Informationen zum Golfsport auf der Moselhöhe gibt es unter: www.golfcochem.eu

Fotos: Pauly

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.