FIS

Schweigende Kirchenglocken und klappernde Kinder

Osburg. 40 Kinder in zehn Gruppen waren in Osburg unterwegs und hielten auch in diesem Jahr die Tradition des vorösterlichen Klapperns aufrecht. Dabei hatten sie viel Spaß, die Menschen, anstatt der schweigenden Kirchenglocken, mit ihren Holzraspeln an die Gebetszeiten zu erinnern.

Auf ihrer letzten Runde am Karsamstag-Abend wurden sie dabei von einigen ehemaligen Klapperkindern begleitet. Die Osburger Klapperkinder waren auch in diesem Jahr wieder für einen guten Zweck unterwegs und unterstützen mit einem Teil ihres Klapperlohns den Verein „Kinderherzen retten e. V.“.  

red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.