SP

Bücherboxen für die Völkerverständigung

Partnerstädte Sarrebourg und Saarburg weihen Bücherboxen ein

VG Saarburg. Aus Alt mach Neu: Das haben sich die Schüler der Berufsbildenden Schule Saarburg und des Berufsbildenden Lycée Dominique Labroise Sarrebourg (Frankreich) gedacht und haben für die Stadt Saarburg in einer gemeinsamen Projektarbeit zwei alte französische Telefonzellen zu modernen öffentlichen Bücherschränken umgestaltet. Unter dem Projektnamen "Bibliobox" laden die Boxen an der Kulturgießerei und dem Jugendzentrum Saarburg nun ein, sich dort mit Lesestoff zu versorgen.

Bei einem öffentlichen Bücherschrank handelt es sich um eine Tauschbibliothek, in der Bücher kostenlos zum Lesen mitgenommen werden können. Das mitgenommene Buch kann durch ein anderes ersetzt werden oder später wieder in die "Bibliobox" zurückgebracht werden. Die Benutzung ist kostenlos.
Zuvor hatten die Schreinerklassen der Berufsbildenden Schule Saarburg und des Berufsbildenden Lycée Dominique Labroise Sarrebourg die Telefonzellen entkernt, neue Scheiben eingesetzt, Boden und Rückwand ausgetauscht und mit bunten, modernen Regalen ausgestattet.

Bücherboxen vor der Kulturgießerei und dem Jugendzentrum

Die Bücherboxen sind teils mit neuen Büchern, teils mit bereits genutzten Büchern aus der Erlebnisbücherei der Stadt Saarburg gefüllt. Zum Start enthalten sie sowohl deutsche als auch französische Literatur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Bücherboxen sind auf den Außengeländen der Kulturgießerei im Staden und dem Jugendzentrum am Bahnhof aufgestellt, wo sie für jeden frei zugänglich sind. Die Koordination des Angebots in den Bücherboxen haben Paten übernommen: die Fördervereine der KiTa und der Grundschule St. Laurentius für die Kulturgießerei, die Deutsch-Französische Gesellschaft Saarburg für das Jugendzentrum.

Völkerverständigung als Ziel

Völkerverständigung ist das Ziel des schulischen Projektes. Neben dem handwerklichen Teil des Projektes standen für die Schüler auch historische, kulturelle, touristische und sportliche Veranstaltungen auf dem Programm, unter anderem eine Dreiländertour oder ein Besuch des früheren Konzentrationslagers in Natzweiler-Struthof in Frankreich. Bürgermeister Jürgen Dixius: "Ich bedanke mich bei den französischen und deutschen Schülern und allen am Projekt Beteiligten für die gute handwerkliche Arbeit. Es freut mich, dass die partnerschaftliche Arbeit solch schöne Früchte trägt und ich bin zuversichtlich, dass sowohl Einheimische als auch Touristen dieses neue und unkomplizierte Angebot nutzen werden."

Hintergrund

Initiiert wurde das in 2014 gestartete Projekt vom europäischen Robert-Schuman-Zentrum und den Partnerstädten Sarrebourg und Saarburg. In der Stadt Sarrebourg steht die Bibliobox seit Juni 2017 in unmittelbarer Nähe zum sozio-kulturellen Zentrum im Stadteil Malleray. Das gesamte Projekt wurde finanziell von SESAM 'GR unterstützt. In 2018 wird die Projektarbeit der beiden Schulen fortgesetzt. Die Schüler trafen sich bereits im März zur Projektabstimmung in Saarburg. Unter anderem sind Projekte für den Christkindlmarkt Saarburg und die Kulturgießerei geplant.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.