Segelfluggruppe Wershofen setzt zur Landung an

Wershofen. Obwohl die thermischen Bedingungen im Oktober in der Regel nicht mehr so optimal sind, finden auf dem Flugplatz Wershofen mit Beginn des Herbstes noch viele Aktivitäten statt.

Die Bewohner der angrenzenden Ortschaften kamen beispielsweise in den Genuss, sich zu vergünstigten Preisen den bunten Eifelwald aus der Vogelperspektive anzusehen. Bei wunderschönem Herbstwetter bevölkerten viele Besucher das Fluggelände. Nachmittags sammelten die Flugschüler Blumen, da der 14-jährige Lucca Feuser seine A-Prüfung, die drei ersten Starts ohne Fluglehrer, absolviert hatte. Nach drei gelungenen Ziellandungen gratulierten ihm die Vereinsmitglieder mit dem traditionellen Schlag auf das Gesäß, welches so für die Thermik empfindlich gemacht werden soll.

Am zweiten Oktoberwochenende konnte Thomas Stefan aus Tondorf zum ersten Mal ohne Fluglehrer starten. Er war im Sommer 2014 durch seine Tochter zum Fliegen gekommen und ist glücklich, noch in diesem Jahr die A-Prüfung bestanden zu haben.

Am 7. November endet für die Segelfluggruppe Wershofen offiziell die Saison mit der Aktivenversammlung. Hier werden die anstehenden Winterarbeiten besprochen und Teams gebildet, die in den kommenden Monaten alle erforderlichen Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen. Die Flugzeuge werden abgerüstet und gereinigt und auf die Werkstattbereiche verteilt. Etwa fünf Monate wird es dann dauern, bis die Flugzeuge wieder in die Luft steigen. 

Weitere Informationen unter www.sfg-wershofen.de

Foto: Hamann

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Erneut Corona-Fälle in Cochem-Zeller Reha-Klinik

Cochem. In einer Reha-Klinik im Landkreis Cochem-Zell wurden zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, wovon eine Person im Landkreis wohnhaft ist und daher in hiesiger Statistik geführt wird. Das teilte die Kreisverwaltung Cochem-Zell soeben mit. Alle Kontaktpersonen seien umgehend ermittelt und von den jeweils zuständigen Gesundheitsämtern in Quarantäne versetzt worden. Pressesprecherin Selina Höllen: "In enger Abstimmung mit der Klinik und dem Gesundheitsamt werden derzeit alle Patienten der Klinik auf das Virus getestet."Erst vor rund zwei Wochen waren ebenfalls in einer Reha-Klinik in Bad Bertrich das Corona-Virus festgestellt worden. Insgesamt neun Patienten sowie Mitarbeiter des "Median Reha-Zentrums" Bad Bertrich waren positiv auf das Coronavirus getestet worden. Unterdessen wird mehr und mehr die Frage diskutiert ob es vertretbar war, die Corona-Teststation in Cochem zu schließen. Die Kreisverwaltung Cochem-Zell hatte heute bekannt gegeben, dass wegen der stark rückläufigen Anzahl an Testungen, die Teststation im Innenhof der Kreisverwaltung nach dem 2. Juni eingestellt werde. In dieser Woche seien "nur" noch insgesamt 28 Personen getestet worden.In einer Reha-Klinik im Landkreis Cochem-Zell wurden zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, wovon eine Person im Landkreis wohnhaft ist und daher in hiesiger Statistik geführt wird. Das teilte die Kreisverwaltung Cochem-Zell soeben mit.…

weiterlesen