Sie sind wieder da!

Schuld. Nach 16 Jahren Pause: Vom 14. März bis 5. April 2020 heißt es auf der Freilichtbühne in Schuld wieder "Vorhang auf für die Passionsspiele".

16 Jahre ist es her, dass die Passionsspiele in Schuld zum letzten Mal aufgeführt wurden. Damals - 2004 - musste die Spielzeit nach drei Vorstellungen vorzeitig beendet werden. Zwei der Mitspieler waren tödlich verunglückt. Ein Schock auch für ihre Schauspielkollegen und -freunde, die sich auch in den Jahren nach dem Unglück nicht im Stande sahen, die Passionsspiele fortzuführen.

Doch 2020 soll ein Neustart gewagt werden. Die Verantwortlichen der Freilichtbühne Schuld und des Pfarrgemeinderates der Pfarrei St. Gertrud Schuld trafen sich im Sommer 2019 um gemeinsam über die Zukunft der Passionsspiele zu beraten. Nach einer Umfrage unter den Aktiven der Freilichtbühne und den Mitgliedern der Pfarrei stellte sich heraus, dass es durchaus möglich schien, die Aufgabe zu bewältigen. Inzwischen sind alle Rollen besetzt und es wurde mit den Proben begonnen. Die Bühne, die 15 Jahre lang im Lagerraum auf der Freilichtbühne geruht hatte, wurde mittlerweile aufgebaut. Auch die Kostüme und viele der Requisiten von damals sind noch vorhanden und warten nun auf ihren Einsatz.

Aufführungstermine & Tickets

Vom 14. März bis 5. April, jeweils samstags um 19 Uhr und sonntags um 17 Uhr, darf sich dann auch das Publikum ein Bild von der Neuauflage der Passionsspiele in Schuld machen. Tickets gibt es telefonisch unter: 02695/931-860.

Weitere Informationen auch online unter:

www.freilichtbuehne-schuld.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.