Tödlicher Zusammenstoß

28-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

Adenau. Wie die Polizeiinspektion Adenau mitteilt, kam es am gestrigen Feiertag zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der K 26. Zwei Motorradfahrer stießen dabei frontal zusammen. Ein 28-Jähriger verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein 28-jähriger Motorradfahrer aus Köln befuhr die K 26 von Schuld kommend in Richtung Harscheid. Ein 34-Jähriger aus Duisburg kam ihm mit seinem Motorrad entgegen. Auf einem geraden Streckenabschnitt, der für beide Beteiligten unmittelbar hinter einer jeweils scharfen Rechtskurve liegt, kam es aus bisher ungeklärter Ursache zum Frontalzusammenstoß der beiden Motorräder. Der 28-Jährige verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Der 34-jährige Duisburger wurde schwer verletzt. Er wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Uniklinik gebracht. An den beiden Motorrädern entstanden Totalschäden, insgesamt etwa 20.000 Euro. Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde ein Gutachter beauftragt. Die K 26 musste bis gegen 21 Uhr gesperrt werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Corona-Ausbruch in "Ebernach": Zwei weitere Tote

Cochem. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Am Wochende starben zwei weitere Bewohner. Damit sind insgesamt vier Bewohner des Behindertenheims an Corona gestorben.  Dabei waren die Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung vor rund einer Woche noch optimistisch und hatten in einem Interview mit dem WochenSpiegel davon gesprochen, dass es »zu einer Eindämmung des Ausbruchs gekommen« sei. Damals waren lediglich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile (Stand Montag) bestätigt die Kreisverwaltung bereits 16 betroffene Fälle beim Personal der Behinderteneinrichtung.  Neben dem Kloster Ebernach sind noch weitere Einrichtungen im Kreis Cochem-Zell vom Coronavirus betroffen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Cochem-Zell zählen dazu das Seniorenzentrum Seeblick Ulmen (drei Bewohner/innen), das Seniorendomizil Eifel Düngenheim (vier Bewohner/innen und drei Mitarbeiter/innen), St. Martin, Düngenheim (ein Bewohner/in) die Kita »Arche Noah« Düngenheim (ein Kind) sowie die Kita in Blankenrath (ein Erzieher/in). Seit Ausbruch des Coroavirus haben sich im Kreis Cochem-Zell 1195 Menschen infiziert. 20 davon starben an dem aggressiven Virus. Unterdessen läuft die Impfung weiter. Bis zum Montag waren 1502 Cochem-Zeller gegen das Virus geimpft. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

weiterlesen