Linda Trarbach im Finale

Dernau. Sie ist eine Expertin in Sachen Wein, ebenso charmant wie wortgewandt trat sie in Neustadt an der Weinstraße im Vorentscheid zur Wahl der Deutschen Weinkönigin an: Ahrweinprinzessin Linda Trarbach aus Dernau.

„Es wäre mein großer Traum, Deutsche Weinkönigin und damit Nachfolgerin von Eva Lanzerath zu werden“, erklärt die 24-jährige vor der Fachbefragung. „Die Flutkatastrophe mit ihren verheerenden Folgen ist einmal mehr Motivation für mich, die Krone wieder ins Ahrtal zu holen und damit auch ein Stück Freude und Hoffnung zu bringen.“  

 

Der Vorentscheid zur Wahl der Deutschen Weinkönigin startete am Samstag, 18. September, um 15.45 Uhr und wurde vom SWR per Livestream begleitet.  Die elf Bewerberinnen mussten sich den Fragen einer Masterjury, besetzt mit Nicola Blanchard (Wine MBA, Wine Consultant), Stephanie Hehn (Master Sommelière) und Thomas Curtius (Master of Wine) stellen.  Die 70-köpfige Fachjury mit Vertretern aus der Weinwirtschaft, Politik, Lehre und Forschung sowie der Medien beurteilte die Auftritte der Kandidatinnen coronabedingt online von zu Hause aus.

 

Nach einem spannenden Vorentscheid wurden die sechs Finalistinnen von Monika Reule, Geschäftsführerin des Deutschen Weininstitutes bekanntgegeben. Neben Linda Trarbach stehen Saskia Teucke (Pfalz), Sina Erdrich (Baden), Henrike Heinicke (Württemberg), Valerie Gorgus (Rheingau) und Marie Jostock (Mosel) im Finale zur Wahl der 73. Deutschen Weinkönigin. Besonders groß war die Freude bei der 35köpfigen Fangemeinde aus dem Ahrtal, die Linda beim Vorentscheid begleiten durften.

 

Der Vorentscheid wird am Sonntag, 19. September, um 14.25 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt. Am Donnerstag, 23. September, um 16 Uhr präsentiert der SWR in der Sendung „Kaffee oder Tee“ ein Interview mit Eva Lanzerath aus dem Ahrtal, der amtierenden Deutschen Weinkönigin. Das Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin überträgt der SWR dann am Freitag, 24. September, ab 20.15 Uhr live aus dem Saalbau in Neustadt an der Weinstraße sowie per Livestream unter swr.de/livestream.

 

„Linda hat die erste Hürde mit Bravour genommen. Wir sind davon überzeugt, dass Linda mit ihrem natürlichen Charme und einem umfangreichen Fachwissen große Chancen hat und drücken ihr ganz fest die Daumen für das Finale“, erklärt Peter Kriechel, der Vorsitzende des Ahrwein e.V..

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen