Der Lack wird glänzen

Oldtimer sollen im Sommer das Ahrtal erobern

Bad Neuenahr. Bis Mitte Juni vergehen noch einige Wochen. Deshalb möchte der AAC Bad Neuenahr-Ahrweiler an den beiden Veranstaltungen "Oldtimer im Park" und "Ahr-Rotwein-Klassik" festhalten.

Mit seinen beiden Traditionsveranstaltungen "Oldtimer im Park" und "Ahr-Rotwein-Klassik" präsentiert sich der Ahr-Automobil-Club (AAC) Bad Mit seinen beiden Traditionsveranstaltungen "Oldtimer im Park" und "Ahr-Rotwein-Klassik" präsentiert sich der Ahr-Automobil-Club (AAC) Bad Neuenahr 1924 e.V. in Kooperation mit der Ahrtal und Bad Neuen­ahr-Ahrweiler Marketing GmbH auch in der Saison 2020 den Oldtimerfreunden von Nah und Fern. "Die Corona-Pandemie bestimmt zur Zeit ganz gravierend unser Leben", sagt Hermann-Josef Doll, neuer 1. Vorsitzende und Organisationsleiter des AAC Bad Neuenahr: "Dennoch haben wir uns im Vorstand entschlossen weiter mit Augenmaß die Veranstaltungen im Jahre 2020 zu planen. Wir setzen damit ganz bewusst Zeichen der Hoffnung".

Los geht es am Samstag und Sonntag, 20. und 21.Juni, unter der Schirmherrschaft von Stadtbürgermeister Guido Orthen, mit der sechsten Veranstaltung von "Oldtimer im Park", einer Benefizveranstaltung zugunsten des Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V. unter dem Motto "Spenden + Spaß haben = Helfen". In diesem Jahr findet die Veranstaltung an zwei Tagen statt, und als neues Highlight ist ein "Concours d'Elegance" für Fahrzeuge der Jahre 1920er bis 1980er Jahre ausgeschrieben. "Wir erwarten 400 und mehr Oldtimer und historische Motorräder, die ihre Aufwartung im Kurpark Bad Neuenahr geben", so Hermann-Josef Doll.

"Eines der traditionellen Zugpferde ist zweifelsohne das Angebot von OldtimerRundfahrten durch das Stadtgebiet. Hier kann jeder für einen kleinen Obolus teilnehmen und durch seine Spende helfen. Und als weiteres Bonbon präsentieren wir an diesen Tagen erneut eine Retro-Modenschau mit Outfits der 50er bis 70er Jahre. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre, wie viele Oldtimerfahrer sich mit ihren automobilen Schätzchen für den guten Zweck engagieren, kann ich nur noch meinen Hut ziehen und danken", sagt Doll.

Daneben finden die Besucher und Teilnehmer bei freiem Eintritt im Kurpark auch noch einige Infostände rund ums Automobil, eine Sonderausstellung von RallyeFahrzeugen der 70er und 80er Jahre und weitere Überraschungen.

Tourensportlicher Charakter

Drei Wochen später, am Sonntag, 12. Juli, steigt die nächste Oldtimer-Party mit Start und Ziel im Kurpark Bad Neuenahr mit der Jubiläumsauflage, der 20. "Ahr-Rotwein-Klassik", die 2020 von Bad Neuenahr den Rhein, den Westerwald und die Mosel mit Eifel besucht.

"Erneut wird in diesem Jahr die Sonderklasse mit tourensportlichem Charakter ausgeschrieben", so erläutert Fahrtleiter Robert Kreusch: "Diese beinhaltet, dass die Teilnehmer mehr ihre Fahrtstrecke ausarbeiten müssen und anspruchsvollere Aufgaben gestellt bekommen. Dazu gehört fahren nach 'Chinesenzeichen', 'Fischgräte', Gleichmäßigkeitsprüfungen - aber dies ist alles keine Hexerei."

Der erste Anmeldeschluss für die Ahr-Rotwein-Klassik ist am 25. April. Die Teilnehmerzahl ist für die touristische Ausfahrt auf 100 und die sportliche Ausfahrt auf 25 begrenzt. Über 60 Prozent der Plätze sind vergeben. Weiterhin findet an jedem dritten Freitag im Monat ab 19 Uhr der Oldtimerstammtisch mit vielen "Benzingesprächen" im Clublokal Restaurant "Le Mans" in der Telegrafenstraße in Bad Neuenahr statt.

Aktuelle Informationen zu allen Veranstaltungen gibt es im Rallyebüro Robert Kreusch unter Tel. 0171/1218426 und bei Hermann-Josef Doll unter Tel. 0160/94764121 sowie auf der Internetseite der Ahr-Rotwein-Klassik.

www.ahr-rotwein-klassik.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.