Randale, Diebstahl und Schlägereien

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Wochenende hatte die Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler einiges zu tun.

Wie die Polizei mitteilt, ereigneten sich am vergangenen Wochenende - zwischen Freitag- und Sonntagmittag - sieben Verkehrsunfälle. Dabei kam es zu geschätzten Sachschäden von insgesamt rund 21.000 Euro. Zwei Personen mussten leicht verletzt durch die hinzugerufenen Rettungskräfte versorgt werden.

Auch in Heimersheim wurden die Beamten gebraucht. In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte ein Randalierer, der wie die Polizei mitteilt offenbar alkoholisiert war, Gäste der Kirmes angepöbelte. Der verantwortliche 17-Jährige aus Meckenheim sei gefesselt und in Gewahrsam genommen worden. seinen Rausch habe er in einer Zelle ausgeschlafen.

Gegen 2 Uhr am Samstagmorgen sei, so die Polizei, eine 52-jährige Fahrzeugführerin aus Bonn kontrolliert und ein zu hoher Alkoholgehalt festgestellt worden. Es erwarte die Fahrzeugführerin nun eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot, sofern es sich um einen Erstverstoß handle. Ansonsten verdopple sich die Geldbuße und das Fahrverbot verlängere sich auf mindestens drei Monate.

Vom Weinfest in Ahrweiler seien am Samstagabend zudem mehrere Diebstähle gemeldet worden. Zum einen sei eine Handtasche mit komplettem Inhalt entwendet worden. Einer anderen Weinfestbesucherin sei das Handy geklaut worden. Die erste Geschädigte habe jedoch noch Glück im Unglück gehabt, da ihre Handtasche mit beinahe komplettem Inhalt am Morgen von einer Reinigungskraft der öffentlichen Toilettenanlage am Niedertor aufgefunden und zu hiesiger Dienststelle gebracht wurde. Es fehlte letztendlich nur ein relativ geringer Bargeldbetrag. In der Toilettenanlage sei darüber hinaus eine zweite Handtasche mit einem alten Handy aufgefunden worden. Der Inhalt dieser Handtasche lasse bislang noch keine Rückschlüsse auf die Eigentümerin zu, da dort keine Dokumente aufgefunden werden konnten.

Im Laufe der Samstagnacht seien der Polizei darüber hinaus drei Schlägereien gemeldet worden. Bei einer Schlägerei in Oeverich sei es zu einem Konflikt zwischen vier Erntehelfern aus Rumänien von zwei unterschiedlichen Höfen gekommen. Dabei seien mindestens zwei Personen verletzt und ärztlich versorgt worden. Bei der zweiten gemeldeten Schlägerei in Bad Neuenahr wurden durch die zeitnah eintreffenden Kollegen keine Beteiligten festgestellt. Rund eine Stunde später, gegen 5.40 Uhr, hätten sich zwei Personen im Bereich des Penny-Marktes in Bad Neuenahr geschlagen. Bei dieser Auseinandersetzung hätten die beiden Kontrahenten durch das hinzugerufene DRK ärztlich versorgt werden müssen.

Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: 02641/9740

pibadneuenahr.wache@polizei.rlp.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.