Baumwollmasken werden ausgegeben

Zusätzliche Telefonzeiten für Bestellung

Altkreis Monschau. Viele ehrenamtliche Näherinnen produzieren derzeit einen Mundschutz aus Baumwolle für die Mitarbeiter der Betriebe, aber auch jeden Bürger der Nordeifel, wofür die Bürgermeister Ritter, Klauss und Hermanns sehr danken. Viele Bürger haben sich schon in den Rathäusern gemeldet und nachgefragt, wann sie eine Maske erhalten werden.

Da absehbar ist, dass das gemeinsame große Ziel, nämlich die Versorgung aller mit Masken, noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, hat man sich nun gemeinsam darauf verständigt, ab sofort mit der Verteilung der Baumwollmasken zu beginnen.

Mit der Verteilung der selbstgenähten Baumwollmasken an die Einwohner der Kommunen Monschau, Roetgen und Simmerath wurde jetzt begonnen. Bereits am ersten Tag erfolgte eine große Nachfrage.
Weiterhin werden diejenigen, die eine Maske benötigen, gebeten, sich vorzugsweise per E-Mail oder telefonisch in den jeweiligen Rathäusern zu melden. Folgende Angaben werden benötigt: Anzahl der Hausbewohner (unabhängig vom Alter) sowie die Wohnadresse. Es erfolgt dann möglichst zeitnah eine Zustellung nach Hause.

So erreichen Sie die Rathäuser

Simmerath:
Tel.: 02473 - 607137 oder - 607165
zu den regulären Bürozeiten sowie zu den folgenden zusätzlichen Telefonzeiten:
- Freitag, 03. April, bis 16.30 Uhr
- Samstag, 04. April, von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Bestellung jederzeit an: E-Mail: gemeinde@simmerath.de

Monschau:
Tel. 02472/810
zu den regulären Bürozeiten sowie zu den folgenden zusätzlichen Telefonzeiten:
- Freitag, 03. April, bis 16.30 Uhr
- Samstag, 04. April, von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
oder jederzeit per Mail an stadtverwaltung@monschau.de

Roetgen:
Tel. 02471/1831 während der üblichen Öffnungszeiten
oder jederzeit per E-Mail an info@roetgen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.