Keine Sorge wegen Wilke-Wurst

Wurst-Skandal in der Städteregion eingedämmt

Altkreis Monschau. Die Fleischesser in der Region und ganz Deutschland sind verunsichert: Kann auch meine Wurst mit Keimen belastet sein?

"Über vier Gastronomie-Versorger sind Wurstwaren des Fleischherstellers Wilke in der StädteRegion vertrieben worden", erklärt Detlef Funken, Pressesprecher der Städteregion Aachen. Zugleich relativiert er: "Alle Abnehmer wurden schon vor einer Woche kontaktiert. Wir gehen davon aus, dass alle Wurstwaren vom Wilke vernichtet wurden."

Nach WDR-Recherchen gibt es aktuell in NRW keine Erkrankungen. Dem Gesundheitsminsteirum würden keine Informationen darüber bis Ende September vorliegen. Zugleich prüfen aber Lebensmittelkontrolleure, ob Betriebe und Restaurants die Wurstwaren der Firma Wilke zurückgeschickt oder vernichtet haben.

Hier die Marken, unter denen Wilke Wurst vertrieben wird: Haus am Eichfeld, Metro Chef, Service Bund "Servisa", CASA, Pickosta, Sander Gourmet, Rohloff Manufaktur, Schnittpunkt, Korbach, ARO, Findt, Domino und Wilke.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.