Aktionstag "Wir helfen" wegen Corona untersagt

Verkaufsoffener Sonntag in Imgenbroich muss ausfallen

Imgenbroich. Um Geschäfte sonntags zu öffnen, braucht es einen besonderen Anlass. Dafür wurde vor einigen Jahren der Aktionstag "Wir helfen" in Imgenbroich ins Leben gerufen. Da dieser nun unter das Verbot der Corona-Schutzverordnung fällt, wird auch der verkaufsoffene Sonntag abgesagt.

Es ist ein ewiger Streitfall: Dürfen Geschäfte sonntags öffnen oder nicht? Was in Nachbarländern selbstverständlich ist und dem Onlinehandel in die Karten spielt, führt hierzulande immer wieder zu Diskussionen.

Nun wollten die Einzelhändler, die durch Lockdown im Frühjahr, verhaltenes Shoppingvergnügen und einbrechendem Konsumverhalten in diesem Jahr bereits arg gebeutelt waren, zumindest das Weihnachtsgeschäft durch einen verkaufsoffenen Sonntag beleben.

"Veranstaltungen wie ´Wir helfen´in Imgenbroich fallen unter das Verbot aus der Corona-Schutzverordnung, die bis zum 20. Dezember verlängert werden soll", erklärt Oliver Krings vom Monschauer Ordnungsamt. Daher müsse man den Aktionstag absagen. Und damit sei auch der Anlass für einen verkaufsoffenen Sonntag rund um das Einkaufszentrum Victor nicht mehr gegeben. Shoppen am Nikolaustag ist damit nicht.

Gericht kippt Sonntagsverkauf im Advent

Bereits am Dienstag war die Erlaubnis der NRW-Landesregierung auf Klage von ver.di hin vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster gescheitert, alle Adventssonntage und am 3. Januar öffnen zu dürfen. Das Argument der Entzerrung von Kundenströmen und damit weniger Infektionsrisiko überzeugte die Richter nicht. Im Gegenteil: Sie befürchteten eher, dass mehr Menschen als üblich das Angebot geöffneter Geschäfte am Sonntag nutzen würden, weil eben sonst nichts geöffnet sei. Ganz nebenbei der dritte Anlauf aus der Düsseldorfer Staatskanzlei für einen verkaufsoffenen Sonntag, der in Münster kassiert wurde...

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.