Auf den Spuren unserer Vergangenheit

Der Internationale Museumstag am 21. Mai lockt

Monschau. Als lebendige Foren der Geschichte bieten Museen die Möglichkeit, Exponaten als Zeugen einer anderen Kultur oder Zeit zu begegnen. Jedes von ihnen trägt Spuren, hat eine Geschichte und gibt Anlass für Erzählungen. Eine Stimme erhalten die Objekte am Sonntag, 21. Mai. Museen in ganz Deutschland feiern dann den 40. Internationalen Museumstag. In der Nordeifel laden kleine Dorfmuseen, aber auch größere Einrichtungen zu besonderen Aktionen, Führungen oder einem Blick hinter die Kulissen ein.

Der Internationale Museumstag verfolgt das Ziel, auf die Bedeutung und die Vielfalt der Museen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig ermuntert er die Besucher, die in den Einrichtungen bewahrten Schätze zu erkunden.

Von Dorf und Land

Von 11 bis 16 Uhr wird das Dorfmuseum Steckenborn geöffnet sein. Im oberen Raum des Museums werden alte Fotos gezeigt. Die meisten Fotos haben leider keine Beschriftung, so dass die Initiatoren hoffen, nähere Informationen zu den Bildern von den Besuchern zu erhalten. Auch das Dorfmuseum »Uraalt Scholl« in Mützenich kann ab 14 Uhr besichtigt werden.

Immer einen Besuch wert sind die Bauernmuseen in Lammersdorf und Eicherscheid. Das private Museum ist direkt am Flurheckenweg gelegen, sodass sich ein Abstecher auch für Wanderer lohnt. Einzelausflügler wie Gruppen sind willkommen, um telefonische Anmeldung (02473/8252) wird jedoch gebeten. An der Lammersdorfer Bahnhofstraße kann man zwischen 11 und 18 Uhr vorbeischauen.

Fotoausstellung

Das Kunst- und Kulturzentrum der Städteregion Aachen in Monschau, Austraße 9, öffnet am Sonntag seine Pforten. Bei freiem Eintritt ist eine unterhaltsame und ebenso respekteinflößende Hommage mit Impressionen, die »Malkovich, Malkovich, Malkovich« als Meisterwerke großer Fotografen zeigen, erstmals in Deutschland zu sehen. Von 11 bis 17 Uhr sind die Ergebnisse des außergewöhnlichen Fotoprojektes des legendären Schauspielers John Malkovich und Fotograf Sandro Miller zu erleben: Verblüffend ähnlich den zum Vorbild genommenen ikonischen Fotografien und doch anders als die Originale.

»Vom Federkiel zum Computerdrucker: Schreibgeräte aus 100 Jahren«. So heißt die Sonderaktion zum Museumstag in der Stolberger Torburg. Von 10 bis 18 Uhr werden 30 historische Schreib-, Rechen- und Fakturiermaschinen von 1896 bis zum modernen Computerdrucker gezeigt. Die Geräte sind zum Großteil alle noch funktionsfähig und könnten jederzeit wieder benutzt werden.

Alte NS-Ordensburg

Als Ausstellungs- und Bildungszentrum im Nationalpark Eifel beteiligt sich Vogelsang IP mit Sonderaktionen. Über eine Rallye können Familien das Gelände an diesem Tag spielerisch erkunden. Darüber hinaus finden um 11 Uhr und um 14 Uhr die offene Ausstellungsführung und die Geländeführung sowie zwischen 12 und 16 Uhr die stündlichen Turmaufstiege statt. Besucher, die an einer Geländeführung teilnehmen, kommen anschließend kostenlos in die Ausstellung »Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen.«. Um 12 Uhr starten zudem zwei Führungen zur »Belgischen Zeit« von Vogelsang. Anmeldung: Tel. 02444-91579-11.

Kunstvolles

Die Internationale Kunstakademie in Heimbach ist zwar kein Museum, aber ein mittlerweile sehr bekanntes Ausstellungshaus. Deshalb ist sie eingeladen, an diesem Museumstag der Offenen Türen mitzumachen. Anspruchsvolle Bilder und Fotografien aus zahlreichen Kursen und Workshops sind in der 46. Werkschau auf zwei Geschossen im Haus zum Burghof (Hengebachstraße 48) zu sehen. An diesem Tag sind auch die vielen Atelier-Räume mit Führungen um 12 und 15 Uhr zugänglich. Sozusagen nebenher sieht der Besucher die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugängliche Burg. Eine Führung wird auch auf dem barrierefreien Kunstweg »Kunst im Busch« an der Rur und am Meuchelberg angeboten. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Parkplatz »Über Rur«. Folgende Workshops für die ganze Familie starten um 14 Uhr: Vasen bemalen, Sprüche klopfen und Schleifenbänder prägen sowie Foto-Shooting.

Das Wasser-Info-Zentrum Eifel, ebenfalls in Heimbach (Karl-H.-Krischer-Platz 1), ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet, Eine kostenlose Führung durch die WIZE-Ausstellung wird um 11 Uhr angeboten. Um 14.30 Uhr dann wird die Ausstellung »Wasser in einem anderen Licht« eröffnet. Großformatige, farbige Wassertropfenbilder machen auf das einzigartige Element aufmerksam.

@ Mehr dazu im Netz: www.museumstag.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.