Kinder strahlen um die Wette

Richtfest an Konzener Kindertagesstätte

Konzen. Der Konzener Feuerbach macht seinem Namen alle Ehre. Doch dem vielen Wasser zum Trotz wurde Richtfest am neuen Kindergarten gefeiert.

Altlasten auf dem Grundstück und eine schwierige Entwässerungsfrage haben den Zeitplan beim Bau der neuen Kindertagesstätte in Konzen etwas durcheinander geworfen. Und dennoch bezeichnete Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter das Richtfest als einen »guten Tag für die Stadt Monschau und besonders den Ort Konzen.« Schließlich entstehe eine zukunftsweisende Einrichtung mit großen Räumen und Barrierefreiheit.

Sie dankte den Verantwortlichen bei der Städteregion Aachen für den guten und konstruktiven Austausch beim Neubau, aber auch dafür, dass Politik und Verwaltung in der Kaiserstadt sich dafür stark machen, Kindergärten möglichst in allen Orten zu erhalten.

Und so wird nicht über Schließungen von Einrichtungen nachgedacht, sondern schon bald in die Standorte Imgenbroich und Kalterherberg investiert.

Kitas sind wichtiger Standortfaktor

In Konzen selbst wird eine moderne Kindertagesstätte errichtet. Sie bietet Platz für maximal sechs Gruppen. »Mehr wird es nicht geben, weil wir kleine Einheiten in allen Orten erhalten wollen«, unterstreicht Städteregionsrat Helmut Etschenberg. Ein Kindergarten sei ein wichtiger Standortfaktor für einen Orten.

Die StädteRegion Aachen ist Träger der Kindertageseinrichtung Konzen. Darin werden 100 Kinder im Alter von vier Monaten bis zum Schuleintritt betreut. Als zertifiziertes Familienzentrum NRW soll die Einrichtung zu einer Qualitätssteigerung in der frühkindlichen Bildung und Förderung beitragen, Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Bildungs- und Erziehungsaufgabe stärken sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sichern. Das Raumprogramm wird den neuesten Empfehlungen des Landschaftsverbands Rheinland entsprechen und damit neben den Gruppen- Neben- und Abstellräumen unter anderem auch für die inklusive Betreuung einen Raum zur Differenzierung und therapeutischen Betreuung vorsehen. Alle Räume werden barrierefrei zugänglich sein.

Mit einem Bewegungslied von »Siggi Säge« brachten die Konzener Kinder ihre Freude über den Baufortschritt zum Ausdruck. Dann schritten die Handwerker zur Tat, hievten den Richtkranz in die Höh´, verkündeten den Richtspruch und legten - unterstützt von den Kleinsten - letzte Hand am Rohbau an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.