Musikalischer Grundstock

Musikschule Monschau erweitert Angebot

Monschau. Die Musikschule Monschau stellt sich breiter auf - und ist damit längst nicht allein.

Was ist ein Dorffest ohne Musik? Unvorstellbar eigentlich und daher ist es wichtig, wie in allen anderen Vereinen auch, frühzeitig den Nachwuchs zu fördern. Einen wichtigen Anteil daran hat die Musikschule Monschau, die von Harry Brandts geleitet wird.

Fünf neue Lehrer und damit insgesamt 15 Fachleute an unterschiedlichsten Instrumenten konnten für das neue Schuljahr gewonnen werden. Neu im Angebot ist, dass neben klassischen Blasmusikinstrumenten oder Gesang nun auch E-Gitarre und E-Bass angeboten wird.

»Wir wollen den Kontakt zu den Musikvereinen intensivieren«, unterstreicht Brandts. Denn man sei keine Konkurrenz, sondern verfolge das gleiche Ziel: Junge Menschen für das Musizieren begeistern. So hat kürzlich erst die Blasmusikvereinigung Strauch ihre musikalische Ausbildung in die Hände der Musikschule übergeben.

Viele andere Musikvereine aus der Region übernehmen das Ausbilden noch selbst oder haben eigene Dozenten beschäftigt. Auch musikalische Früherziehung wird vielfach angeboten - von Vereinen und Privatleuten.

Das geht übrigens nicht nur im Einzelunterricht, sondern auch in Gruppe. So gibt es seit zehn Jahren eine Bläserklasse am St. Michael-Gymnasium und nun auch Instrumental-Gruppen an der Sekundarschule in Simmerath, die parallel zum regulären Musikunterricht angeboten werden.

Nähere Infos gibt es auf www.musikschule-monschau.de oder aber beim musiktreibenden Vereinen vor Ort.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.