Vom Verlieren und Finden

Anne Gesthuysen bei Lit.Eifel in der Monschauer Markthalle

Monschau. Anne Gesthuysen ist vielen noch als Gesicht des ARD-Morgenmagazins bekannt. Diesen Job gab sie 2014 zugunsten der Familie auf, um sich fortan dem Schreiben zu widmen.

Bei der Lit.Eifel liest sie aus ihrem inzwischen vierten Roman »Wir sind schließlich wer« – und zwar am Montag, 8. November, um 19 Uhr in der Monschauer Markthalle (Rurstraße 9). Der Eintritt zur Lesung kostet 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.ticket-regional.de

Anne Gesthuysen ist in Alpen am Niederrhein aufgewachsen – und dort spielt auch ihr Roman, in dem eine junge Pastorin ihre Gemeinde aufmischt. Zugleich geht es in der Geschichte aber auch um das Aufwachsen zweier ungleicher Schwestern in Adelskreisen und um den Mut, den es braucht, ein Leben selbst zu gestalten, wenn alles vorherbestimmt scheint.

Den ersten Erfolg feierte Gesthuysen mit dem Debüt-Roman »Wir sind doch Schwestern« Ende 2014. 2015 erschien »Sei mir ein Vater«, 2018 folgte »Mädelsabend«.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.