WTM-Racing musste nach fünf Stunden passen

Monschau. Frühes Aus für den Wochenspiegel-Ferrari beim 24h-Rennen in Barcelona.

Das  24h-Rennen in Barcelona nahm für das Wochenspiegel Team Monschau (WTM-Racing) einen unglücklichen Verlauf. Von Startplatz 8 ins Rennen gegangen hielt sich WTM-Racing in der Anfangsphase stets in der Spitzengruppe. Nach vier Stunden arbeitete sich das Quartett Georg Weiss, Oliver Kainz, Jochen Krumbach und Nico Menzel weiter nach vorn. Als der Wochenspiegel-Ferrari einen Platz in den Top 3 anvisierte, schlug der Defektteufel zu. Mit einem Defekt an der Auspuffanlage musste das Team nach fünf Stunden vorzeitig aufhören.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.