Nahversorgung macht Mut

Rotter Lädchen feiert 10. Geburtstag

Rott. Die Nahversorgung in Rott existierte nicht mehr, als sich engagierte Bürger um einen neuen Dorfladen bemühten. Das ist jetzt zehn Jahren her.

Am 27. Februar 2009 wurde die Nahversorgung in Rott wiederbelebt. Durch den Anschluss an die Konsumgenossenschaft Eicherscheid eG konnten engagierte Bürger des Ortes wieder eine Versorgung mit Mitteln des täglichen Bedarfs für die Rotter Ort sicherstellen.

Früher gab es einmal eine Metzgerei, eine Bäckerei, ein  Geschäft für Drogerie-Artikel und sogar einen Wochenmarkt. Das »Lädchen« in Rott ist heute die letzte Einkaufsmöglichkeit, die im Ort übrig geblieben ist. Und gerade deshalb wissen die Bürger, wie wertvoll ihr »Dorfladen« ist.  »Die Rotter sind von unserem Sortiment überzeugt und scheinen verstanden zu haben, welche Bedeutung Nahversorgung hat«, versichert Vorstand Katrin Förster.

Die Akzeptanz in Bevölkerung und Vereinen wuchs stetig, sodass die Genossenschaft trotz umfangreicher energetischer Sanierungsmaßnahmen und Herausforderungen wie den Mindestlohn schwarze Zahlen schreiben.

Das soll gefeiert werden

Vom 25. Februar bis 2. März wird zu den üblichen Öffnungszeiten mit vielen Aktionen Geburtstag gefeiert. Es wird ein Glücksrad bereit stehen, ein Jubiläumsbrot oder ein Glas Sekt können verzehrt und unsere kleinen Gäste ein Bild zu »10 Jahre Rotter Lädchen« malen.

Offizielle Feierstunde ist am Mittwoch, 27. Februar, um 11 Uhr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.