Viel Leben im schmucken, alten Kasten

Ferienhof Schmickerath feiert ersten Geburtstag

Woffelsbach. Eher zufällig trifft Einheimischer oder Tourist auf ein reaktiviertes Kleinod in Woffelsbach. Der Ferienhof Schmickerath samt Café und Bistro ist jedoch oder gerade deshalb einen Ausflug wert.

»Wir wollten erst einmal ankommen«, erklärt Manuela Schmickerath, warum sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Joachim sowie den Kindern Marcel und Sandra eher still und heimlich ein Ausflugsziel am Rursee aus dem Dornröschenschlaf geweckt haben. Die engagierte Frau aus Düren hat schon immer davon geträumt, ein Café zu führen und viele Jahre in der Gastronomie gearbeitet. Sohn Marcel hat sie von ihrem Vorhaben überzeugen können, der die Führung des Familienbetriebs übernommen hat.

»Wir haben hier ein Jahr richtig viel Arbeit hineingesteckt und finden, es kann sich sehen lassen«, erklärt Marcel Schmickerath. Schließlich ist die Immobilie in der Obershausener Straße 11-11a nicht einfach nur ein Haus. Es ist eine gut erhaltene Winkelhofanlage, deren Ursprung aus dem Jahre 1784 datiert. Der Innenhof dient als Terrasse, wo die Gäste frühstücken, Kaffee trinken, aber auch kleine Speisen wie Pizza, Flammkuchen oder Eis genießen können. Es ist dienstags bis freitags von 8 bis 19 Uhr sowie am Wochenende von 8.30 bis 19 Uhr geöffnet. Ein Vogelhäuschen, aber auch Kaninchen und Meerschweinchen begeistern die Gäste. Und für die Kleinen wurde sogar ein Spielzimmer eingerichtet, damit Eltern oder Großeltern geruhsam speisen können.

In den alten Gemäuern wurden vier Ferienwohnungen eingerichtet, die Platz für zwei bis elf Personen bieten. »Wenn wir in Urlaub wollten, gab es oft ein Problem mit unseren Hunden. Hier jetzt können viele unserer Freunde mit ihren Vierbeinern Urlaub machen«, versichert Manuela Schmickerath. Und die Gäste im ersten Jahr des Ferienhofs reichen von eben diesen Menschen mit Hund über Junggesellenabschiede oder Cliquen-Ausflüge bis hin zu Erholungssuchenden, die die Natur am Rursee zu schätzen wissen.

Auch im Ort haben sich die Schmickeraths bereits gut integriert. Sie sind Teil der »Aktiven Woffelsbacher«, gehören den Piraten und der örtlichen Feuerwehr an. Marcel Schmickerath bietet freitags ab 19 Uhr einen Treff für die jungen Woffelsbacher an. Eine Halloween-Party soll es geben und der Adventsbasar wird erstmalig in die schmucken Räume des Ferienhofs verlagert. »Und wenn die Toiletten barrierfrei fertig sind, machen wir eine Kloparty«, gehen Manuela Schmickerath die Ideen nicht aus.

Doppelter Grund zu feiern

Am Samstag, 5. Oktober, nun soll einjähriges Bestehen gefeiert werden. »Wir laden unsere Stammgäste, die Woffelsbacher und alle Interessierten ein, mit uns zu feiern«, so die Schmickeraths, die übrigens immer noch in Düren wohnen. Schließlich arbeiten sie schon, wo andere Urlaub machen...
Der Ferienhof feiert einjähriges Bestehen und 235 Jahre Denkmal. Dazu gibt es von 12 bis 22 Uhr Reibekuchen, Bratkartoffeln, Brezeln, Eifelweizen und natürlich Kuchen.
Neben Musik und Trank erwartet die Gäste auch ein Bühnenprogramm. Der Eintritt ist frei.
Ferienhof Schmickerath, Obershausener Straße 11-11a in Woffelsbach; E-Mail Info@ferienhof-schmickerath.de, Tel. 0172/1601119

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.