Unternehmer gehen neue Wege

Kreis Bernkastel-Wittlich. Die Geschäftswelt steht still. Meint man nur! Denn hinter geschlossenen Ladentüren schmieden immer mehr findige Unternehmer Ideen, wie sie ihren Kunden trotz Kontaktverbot weiterhelfen können.

Wer es gewohnt ist, regelmäßig den Friseur aufzusuchen, um sein Haar zu färben, der muss derzeit dabei zusehen, wie der Ansatz ergraut oder in der Naturfarbe nachwächst. "Ich habe mich gefragt, wie ich meinen Kunden über diese Zeit hinweghelfen kann", berichtet Sabine Schömann-Kuhnen. Die Friseur­meisterin aus Hetzerath ist seit März Obermeisterin der Friseur-Innung Bernkastel-Wittlich. Ihren Salon "Friseurteam Schömann" gibt es seit 50 Jahren, aber eine Situation wie diese ist für alle neu. Neu wie der Drive-In, den Sabine Schömann-Kuhnen seit vergangener Woche anbietet und den täglich mehrere Kundinnen nutzen.

Selbermachen mit Anleitung vom Profi

Die Idee ist, dass Kunden ihre Bestellung telefonisch oder per Email aufgeben. Für den verabredeten Abholtermin mischt die Friseurmeisterin die individuelle Farbe zusammen. Im Paket ist auch ein Hand-Out enthalten mit der Anleitung zum Auftragen, Einwirkdauer und dem Hinweis, dass die Mischung zeitnah aufs Haar muss. Die Farbe und gegebenenfalls weitere Pflegeprodukte zahlt der Kunde per Rechnung, um auch den Bargeldaustausch zu vermeiden. Eine Einschränkung gibt es, erklärt die Salon-Inhaberin: Der Service funktioniere nur bei Stammkunden, weil von ihnen die Farbrezeptur bekannt ist. Neue Wege beschreiten auch Therapeuten und Patienten, wie die Bit-Reha Praxis in Bitburg zeigt, die jetzt online Krankengymnastik auf Rezept anbietet. Man braucht dazu nur ein Smartphone, Tablet oder Laptop. Auf diesen Kommunikationsweg setzen auch Musikschulen wie "spiel mit" in Daun, die nun Instrumentalunterricht übers Internet ins Zuhause ihrer Schüler schicken.

Um ihre Geschäfte am Laufen zu halten, gehen auch die Bitburger Geschäftsleute neue Wege: Der Gewerbeverein arbeitet an einer Internetseite, auf der die Unternehmer gemeinsam ihre Angebote und Informationen über Erreichbarkeit und Lieferservices veröffentlichen.

Der Prümer Gewerbeverein hat einen gemeinsamen Lieferservice der Betriebe ins Leben gerufen. Kunden können die gewünschte Ware telefonisch in den Prümer Geschäften anfordern und sich im Umkreis von 20 Kilometern bringen lassen. Der Gewerbeverein koordiniert die Fahrten und den Zahlungsverkehr.

Lieferservice, telefonische Beratung, Streaming-Angebote: Auch Stadtmarketing Wittlich hat sich zur Corona-Krise Kreatives einfallen lassen. Die Mitglieder informieren online, wie sie in dieser schwierigen Zeit für ihre Kunden da sein möchten: www.stadtmarketing-wittlich.de

Ostern steht vor der Tür - doch durch Corona fällt auch das "Ostershoppen" flach. In der Stadt Bernkastel-Kues gibt es die Möglichkeit, die Osternester mit bestellten Gutscheinen der lokalen Einzelhändler zu befüllen, die später dann vor Ort eingelöst werden können. Der Gutschein ist eine Projektidee der Entwicklungsagentur Bernkastel-Kues, die schon seit zwölf Jahren erfolgreich ist. "In der jetzigen Zeit kann sie nochmal mehr an Bedeutung gewinnen", so Bianca Waters von der Entwicklungsagentur. Infos: www.bernkastel.de

Digitale Weinprobe

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens sorgen auch bei den Winzerbetrieben und Weingütern im Anbaugebiet Mosel für Absatzprobleme. Deshalb sollen digitale Weinproben und Probierpakete helfen, den Kontakt zu Kunden aufrecht zu halten und den neuen Jahrgang zu präsentieren. Kreatives Beispiel: Das Winzerpaar Franz und Esther Melsheimer vom Klosterhof Siebenborn bei Maring-Noviand drehte ein Video, in dem sie die Weine erklären, und bieten 13 ihrer Weine in Viertelliter-Fläschen zur Probe an. Die Kunden bekommen ein Paket mit den Flaschen und dazu eine Anleitung und einen Internetlink zum Video. Franz Melsheimer: "Nun kann es, auch mit geringen Internetkenntnissen, losgehen. Vorteil: Es ist möglich, die Probe zu `strecken´ und somit mehrere, schöne Abende zu verbringen". Infos zu allen Aktionen der Winzer: www.weinland-mosel.de

Der WochenSpiegel sucht Ihre Ideen:

Auch Sie gehen mit Ihrem Unternehmen jetzt ganz neue Wege und lassen Ihre Kunden in Zeiten von Corona nicht alleine? Dann schreiben Sie uns und senden uns ein Foto an:

red-bitburg@tw-verlag.de

oder 

red-wittlich@tw-verlag.de

Die besten Ideen veröffentlichen wir.

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.