Auszubildende erweitert App "MEIN WITTLICH.LAND"

Wittlich. Die Auszubildende Jasmin Brandt von der Verbandsgemeinde Wittlich-Land hat die App "MEIN WITTLICH.LAND" für die Bürger um neue Funktionen erweitert.

Die Corona-Pandemie stellt die Welt auf den Kopf und nicht zuletzt alle vor neue Herausforderungen. So galt es schnellstmöglich in den unterschiedlichsten Bereichen nach neuen Lösungsansätzen zu suchen und dabei die Digitalisierung ein Stück weit mehr einzubeziehen.
Folglich konnten die Bürger in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land bereits in den vergangenen Wochen auf die App MEIN WITTLICH.LAND zurückgreifen, wenn es beispielsweise um die Terminvereinbarung in der bis vor wenigen Wochen für den Publikumsverkehr geschlossenen Verwaltung ging. Mit wenigen Klicks ist es den Bürgerinnen und Bürgern von zuhause aus möglich, mit dem zuständigen Sachbearbeiter einfach und unkompliziert einen Termin zu vereinbaren.  
Auch eine Erweiterung der App um die Video-Plattform TV WITTLICH-LAND war schnell umgesetzt, um auf diese Art und Weise auch die Menschen in diesen ungewissen Zeiten an der Vielfalt unserer Verbandsgemeinde teilhaben zu lassen und ihnen mit lustigen wie auch informativen Videos ein wenig Normalität in die Wohnzimmer zu bringen.
Damit nicht genug. Denn die von den Auszubildenden der Verbandsgemeinde Wittlich-Land innerhalb des Projektes Digiscouts erarbeitete App hat stetiges Erweiterungspotential. Diesem nahm sich die Auszubildende Jasmin Brandt in den letzten Wochen an, um so an weiteren Digitalisierungsmöglichkeiten für die Zukunft zu feilen.  

Neue Funktionen

So gelang es ihr, innerhalb kürzester Zeit zwei weitere Funktionen zu integrieren.  
Bürgerinnen und Bürger können somit ab sofort über unsere App Gutscheine online bestellen und Reservierungen für das Familienfreibad Manderscheid online vornehmen.  
„Mit unserem Gutschein EIN.KAUF MIT HERZ versuchen wir die Wirtschaft in unserer Verbandsgemeinde weiter anzukurbeln. Die Bürgerinnen und Bürger sind mit der App nur wenige Klicks vom Kauf eines Gutscheins entfernt und müssen nicht mal mehr das Haus verlassen. Nach Überweisung des entsprechenden Betrages erhalten sie die Gutscheine bequem nach Hause“, so Jasmin Brandt.  
Auch mit der Reservierungsfunktion für das Familienfreibad Manderscheid ist Bürgermeister Dennis Junk positiv gestimmt: „Mit Herausgabe der Hygieneregelungen für den Bäderbetrieb des Landes Rheinland-Pfalz mussten wir schnell handeln und in kürzester Zeit ein entsprechendes Konzept ausarbeiten. Mit den Verantwortlichen gemeinsam haben wir uns hierbei für ein Schichtmodell entschieden. Dieses kann nun mithilfe der neuen Reservierungsfunktion der App optimal und nach unseren Bedürfnissen umgesetzt werden.“  
Dabei hat Junk bereits mit seinen Bürgermeisterkollegen/-kolleginnen gesprochen und ihnen ebenfalls die Onlinemöglichkeit vorgestellt.  


Am Mittwoch beginnt somit in Manderscheid unter strengen Hygieneregelungen die neue Badesaison. Ab dann ist es allen Badegästen auch möglich, ihre Reservierung online vorzunehmen und mit QR-Code auf dem Smartphone oder als Ausdruck das Schwimmbad zu betreten.  

(red)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.