Spatenstich:Wittlicher Kinopalast soll im März 2020 eröffnen

Heiße Phase des 5-Millionen-Projekts startet

Wittlich. Im März 2020 soll der Kinopalast in Wittlich eröffnen - das erklärten die Investoren Kurt Römer und Heke Müller beim Spatenstich zum Großprojekt.

 »Ich drücke uns allen die Daumen, dass wir zügig vorankommen«, sagte Investor Kurt Römer lachend beim Spatenstich zum Riesenprojekt »Kinopalast«, der im März 2020 neben dem Eventum eröffnen soll. Der Zeitplan sei ambitioniert, aber machbar. Die ursprüngliche Investitionssumme von 3,5 Millionen habe sich mittlerweile zwar auf 5 Millionen erhöht, dafür biete man den Besuchern aber eine technisch erstklassige Ausstattung und eine 500 Quadratmeter große Gastronomie-Fläche. Das sei wichtig, denn mit an Bord sei das »Burger House«, dessen Niederlassungen in Trier und Wittlich stets gut frequentiert seien.

Für Restaurant-Geschäftsführer Ismail Bayindir kommt das Bauprojekt wie gerufen: »Wir wollten uns sowieso vergrößern und jetzt bietet sich eine tolle Gelegenheit.«
Neben Kulinarik wird das Kino zusätzlich auch ein kulturelles Angebot bereitstellen, wie Seniorenkino, Veranstaltungen mit der Kirche sowie Virtual Reality, berichtet Dipl.-Ingenieur Andreas Herrmann vom Architekturbüro Gruppe Bau Art aus Mülheim an der Ruhr.


Kurt Römer, der auch den Kinopalast in Daun betreibt, ist sicher: »Es wäre fatal gewesen, wenn wir nicht hier am Standort investiert hätten. Die Lage ist prädestiniert und das Grundstück ideal.« Bürgermeister Joachim Rodenkirch ergänzt: »Es reicht aber nicht, dass ein solch schönes Angebot geschaffen wird, die Menschen müssen es auch nutzen.«

Video zum Spatenstich:  www.facebook.com/wochenspiegel.eifel

Kino-Eckdaten:

  • 5 Kinosäle
  • ca. 600 Plätze
  • Barrierefreiheit und Vollklimatisierung
  • Technik: Christie, 4 K Projektor, 2 Säle Dolby Atmos, 3 Säle Dolby 7.1 Surround
  • besonderes Stuhlkonzept: 1. Reihe mit Liegesitzen, letzte Reihe mit VIP-Sitzen mit Fußhocker, Doppelarmlehnen und schwenkbarem Tisch

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.