Kohlenmonoxidvergiftung: Familie aus Wiersdorf betroffen

Großeinsatz – 5 Personen im Krankenhaus

Wiersdorf. Eine Familie mit drei Kindern erlitt heute Morgen in ihrem Haus in Wiersdorf eine Kohlenmonoxidvergiftung. Auslöser war höchstwahrscheinlich ein Holzofen.

Heute Morgen, kurz vor sieben Uhr, gab es einen Großeinsatz in Wiersdorf: Eine fünfköpfige Familie erlitt eine Kohlenmonoxidvergiftung, die wahrscheinlich durch einen  Holzofen ausgelöst wurde. Der Familienvater war durch das unregelmäßige und laute Atmen seines 14-jährigen Sohnes wach geworden und alarmierte daraufhin die Rettungskräfte.

Als diese vor Ort eintrafen, schlugen die an ihrer Kleidung befestigten Kohlenmonoxidwarngeräte an. Daraufhin räumten die Einsatzkräfte sofort das Haus.

Alle fünf Personen wurden in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Die höchste Kohlenmonoxidbelastung haben die Mutter und der 14-jährige Sohn erlitten. Aber auch der Vater, ein weiterer Sohn und die Tochter müssen in Krankenhäusern behandelt werden.

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.