Update: 25-Jähriger seit vier Tagen vermisst

Suche am Ufer der Prüm ergibt keine Spur

Wissmannsdorf. Die bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag angelaufene Suche nach dem vermissten 25-Jährigen aus Wißmannsdorf blieb bis jetzt erfolglos. Am frühen Morgen des 20. Oktober wollte der Mann aus Wißmannsdorf vom Oktoberfest in Hermesdorf zu Fuß nach Hause gehen. Dort kam er nie an.

Die Suche nach dem Vermissten wird fortgesetzt. Schwerpunktmäßig suchten die Einsatzkräfte am Dienstag das Ufer der Prüm ab. Mehrere Personenspürhunde haben unabhängig voneinander die aufgenommene Fährte in diesem Bereich verloren. Ein Einsatz der Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr Trier konnte nach Begutachtung vor Ort nicht erfolgen, teilt die Polizei mit. Die aktuell sehr starke Strömung der Prüm habe einen Einsatz unmöglich gemacht. Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks Bitburg wurden die Prüm sowie die ufernahen Bereiche mit Drohnen abgeflogen. Kräfte der Polizeiinspektion Bitburg überprüften darüber hinaus Hinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung und bittet weiterhin um Mithilfe. 

Die intensiven Suchmaßnahmen erstreckten sich am Montag im Bereich der Ortschaften Hermesdorf, Wißmannsdorf, Rittersdorf sowie an den Ufern entlang der Prüm. Dabei wurden unter anderem die Schleusen am Staudamm des Biersdorfer Sees kurzfristig geschlossen, um den durch die Regenmassen der vergangenen Tage stark angestiegenen Pegel der Prüm abzusenken. Sowohl diese Maßnahme als auch die Absuche an einem ca. 15-20 Meter hohen Steilhang am Ufer der Prüm durch die Feuerwehrkräfte mittels entsprechenden Sicherungsleinen führten zu keinem Erfolg. Die von den Personenspürhunden aufgenommene Fährte verlor sich in der Nähe der Prüm.

Seit Sonntag gegen 22 Uhr gilt der 25-Jährige aus Wißmansdorf als vermisst. Zuletzt wurde er beim Oktoberfest in Hermesdorf in der Nacht vom 19. auf den 20. Oktober gesehen. Er wollte in dieser Nacht zu Fuß nach Hause gehen, ist jedoch dort nicht angekommen.

Der Vermisste ist 1,70 Meter groß, muskulös und hat kurze Haare. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens war er bekleidet mit einer grauen Jogginghose, einer schwarzen Jacke, schwarzen Schuhen mit orangenen Schnürsenkeln und einer grauen Mütze. Besonders auffällig ist ein Tattoo in Form eines Notenschlüssels auf dem linken Unterarm.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise nimmt die Polizei Bitburg unter 06561/ 9685-0 entgegen.

Insgesamt beteiligten sich an den Suchmaßnahmen Einsatzkräfte der Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften der Verbandsgemeinde Bitburger-Land, die ASB Rettungshundestaffel Ludwigshafen mit 4 Suchhunden und die Rettungshundestaffel Eifel-Mosel mit 4 Hunden. Weiterhin sind die Polizei Bitburg, die Bereitschaftspolizei Wittlich-Wengerohr,  Polizeihubschrauber und Kräfte des DRK im Einsatz. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.