Bei über 30 Grad: Hund im Auto zurückgelassen

Polizei als Retter: Fahrzeug in Bitburg aufgebrochen

Bitburg. Am Dienstag, 11. August, wurde der Polizeiinspektion Bitburg gegen 19.10 Uhr durch aufmerksame Bürger mitgeteilt, dass sich auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Bitburg ein Hund in einem abgeschlossenen PKW befinde und an den Scheiben kratze.

Eine Streife begab sich aufgrund der für den Hund bestehenden Lebensgefahr bei über 30° C Außentemperatur unverzüglich dorthin.

Die Beamten stellten vor Ort fest, dass der Hund bereits erste Anzeichen eines lebensbedrohlichen Zustands zeigte. Da der verantwortliche Fahrzeugführer nicht aufzufinden war, mussten die Beamten den PKW aufbrechen und konnten so den Hund letztlich erfolgreich retten.

Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Bitburg darauf hin, dass es schon bei 30° C Außentemperatur in PKWs mit geschlossenen oder nur leicht geöffneten Fenstern bereits innerhalb weniger Minuten zu lebensgefährlichen Temperaturen weit über 40° C kommen kann.

Dies gilt nicht nur für unsere vierbeinigen Freunde, sondern insbesondere auch für Kinder!

red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.