Corona: Bitburger Polizei ahndet Verstöße gegen Maßnahmen

Bitburg. In den vergangenen Tagen hat die Bitburger Polizei Kontrollen zur Einhaltung der bestehenden Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durchgeführt. Viele Menschen zeigten sich solidarisch. Es gab jedoch auch Außnahmen.

Am vergangenen Wochenende hat die Bitburger Polizei Kontrollen zur Einhaltung der bestehenden Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durchgeführt und ansprechbare Präsenz im flächengrößten Dienstbezirk aller rheinland-pfälzischen Polizeiinspektionen gezeigt. Viele Menschen im südlichen Eifelkreis zeigten sich äußerst verantwortungsvoll und solidarisch im Umgang mit den teilweise sehr einschränkenden Vorschriften.

Trotzdem gibt es immer wieder einzelne "Verweigerer" und Unbelehrbare, die den Ernst der Corona-Lage scheinbar nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollen und durch ihre Einstellung und den damit verbundenen Verhaltensweisen infektionsbegünstigend agieren. In diesen Fällen werden Eifelkreis und Bitburger Polizei auch weiterhin zum Schutz aller sehr konsequent einschreiten.

Viel zu tun

Am Freitag konnte im Bereich der Verbandsgemeinde Bitburger-Land ein absolut uneinsichtiger Mann festgestellt werden, der trotz bestehender Quarantäneverfügung eines anderen Landkreises, ungeniert seiner Arbeit im Eifelkreis nachging. Dies stellt in diesem Fall nicht nur eine Ordnungswidrigkeit dar, sondern auch ein extrem verantwortungsloses Verhalten seinen Mitarbeitern und Kunden gegenüber.

Darüber hinaus musste am Samstag in einem Bitburger Fachmarkt eingeschritten werden, weil sich eine Kundin penetrant der Maskenpflicht verweigerte. Obwohl die Dame kein gültiges Attest zur Befreiung von der Maskenpflicht vorweisen konnte, wurde ihr von Seiten des sehr zuvorkommend agierenden Personals ein kostenloser Gesichtsschutz zur Verfügung gestellt. Dies lehnte die Frau - genau wie das Angebot, die Ware draußen zu kassieren - vehement und lautstark ab. Unabhängig von dem erteilten Hausverbot muss die Dame nun mit der Festsetzung eines Bußgeldes durch die Ordnungsbehörde rechnen.

Am Sonntagabend wurde eine Ansammlung von mehreren Jugendlichen im Bitburger Stadtgebiet festgestellt. Die Verantwortlichen beachteten die Vorschriften hinsichtlich der Einhaltung von Masken-und Abstandspflicht in keiner Weise. Allen Personen wurde ein Platzverweis für die Örtlichkeit erteilt und der Sachverhalt zur weiteren Bearbeitung an die Kreisordnungsbehörde übermittelt.

(red)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.