Alex Berscheid belohnt die Kyllburger Mühen

Fußball-Rheinlandliga: SV Mehring enttäuscht daheim

Kyllburg. Erneut hat der SV Mehring in einem Heimspiel der Fußball-Rheinlandliga Punkte eingebüßt: Vier Tage nach dem spektakulären 5:0-Erfolg bei der SG 99 Andernach und eine Woche nach dem 0:1 gegen den TuS Mayen kam das Team von Trainer Frank Meeth gegen die SG Kyllburg/Badem/Gindorf nicht über ein 1:1 hinaus, verpasste es so, entscheidenden Boden auf Spitzenreiter FV 07 Engers gut zu machen.

 

Von Anfang an erwies sich das von Guido Habscheid sehr gut eingestellte Gästeteam als hartnäckiger Widersacher: Mit dem robusten Auftreten und der engmaschigen Abwehrarbeit raubte die SG den Gastgebern schon früh die sonst so ausgeprägte Spielfreude. Jan Brandscheid hatte indes die erste Schusschance, scheiterte am nicht nur hier gut aufgelegten Nico Burelbach (neunte Minute). Auf der Gegenseite verpasste Tim Habscheid die Führung (10.). Dann stand der Pfosten bei einem Freistoß Brandscheids im Wege (15.). Bei den Versuchen von Alex Berscheid (20.) und Moritz Habscheid (22.), blieb wiederum Philipp Basquit im Mehringer Tor der Sieger. Wiederum Brandscheid war es, der in der 23. Minute alleine auf Burelbach zusteuernd vorbei schoss.

Rot für Basquit gefordert

Groß war die Aufregung acht Minuten vor dem Halbzeitpfiff von Christopher Galek, der im Rahmen des deutschen-französischen Schiedsrichteraustauschs mit seinem Gespann aus Metz angereist war. Basquit und Kyllburgs Mike Schwandt kamen sich außerhalb des Strafraums ins Gehege; vergeblich forderten die Gäste aber die rote Karte wegen Notbremse. Die Mehringer Führung in der 43. Minute: Auf Vorlage traf Philip Meeth sehenswert mit einer Volleyabnahme aus 15 Metern. Das 1:0 im Rücken brachte aber keine Ruhe ins Mehringer Spiel. Ganz im Gegenteil. Die Aktionen der Meeth-Elf wurden im zweiten Durchgang immer hektischer. Basquit rettete zunächst noch erfolgreich gegen Moritz Habscheid (62.), war auch im Duell mit Berscheid der Sieger (66.). Mehring boten sich nun auch Kontersituationen - Meeths Schuss ging knapp vorbei (68.), dann rettete Buelbach spektakulär gegen Brandscheid (69.). Das 1:1 resultierte aus einem von Berscheid verwandelten Handelfmeter; Marcel Selmane hatte den Ball zuvor unglücklich regelwidrig gestoppt (79.). Die Hausherren versuchten nochmal alles. Doch auch in der Nachspielzeit war der etatmäßige SG-Ersatzkeeper Burelbach glänzend disponiert, indem er den Gewaltschuss von Max Meyer über die Latte lenkte.

Das sagen die Trainer

Kyllburgs Coach Guido Habscheid freute sich über eine geschlossene Mannschaftsleistung: "Läuferisch und kämpferisch war das besonders stark von meinen Jungs. Kompliment zudem an Nico Burelbach, der einige brenzlige Situationen entschärft hat." Sein Gegenüber Frank Meeth bilanzierte: "Das 1:1 ist durchaus verdient für die SG Kyllburg. Ich habe lange nicht mehr so ein schlechtes Rheinlandligaspiel gesehen. Es gab viele Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten. Kyllburg hatte es leicht gehabt, unser Spiel zu zerstören." Mittwoch, 19.30 Uhr, empfängt Mehring auf der Lay den SV Morbach und gastiert dann am Samstag, 5. November, ab 14.30 Uhr, in einem weiteren Derby beim SV Leiwen-Köwerich. Für die Vereinigten aus Kyllburg, Badem und Gindorf geht es Samstag, um 17 Uhr, in Badem gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich weiter.

SV Mehring: Philipp Basquit - Nico Stadtfeld, Nicolas Repplinger, Johannes Diederich, Gjergj Prebreza, Maximilian Meyer, Marcel Selmane, Sebastian Schmitt (86. Xhem Ferizaj), Philip Meeth, Albutrin Aliu (46. Moritz Jost), Jan Brandscheid. SG Kyllburg: Nico Burelbach - Tobias Stoffel, Joscha Haubricht, Alexander Mittler, Robin Eiden (78. Daniel Robertz), Tim Habscheid, Nils Habscheid, Jerome Kolling, Mike Schwandt, Moritz Habscheid (90.+2 Moritz Reiter), Alexander Berscheid (89. Pascal Espinosa).

 



Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.