SG Badem: Mit Habscheid zurück in sichere Tabellengefilde

Kyllburg. Es geht weiter aufwärts mit der SG Badem/Kyllburg/Gindorf. Dank des jüngsten 5:0 am Samstag über die SG Schoden hat die Mannschaft des seit Mitte September amtierenden Trainers Guido Habscheid (Foto) nun 24 Punkte aus 18 Spielen gesammelt und ist auf den elften Tabellenplatz geklettert.

Seit 2004 bereits spielen die Vereinigten aus  Badem, Kyllburg und Gindorf in der Rheinlandliga – so lange gehört aktuell kein anderer Klub der höchsten Spielklasse des Fußballverbandes an. »Die Serie wollen wir verlängern. Es geht ganz klar um den Klassenverbleib«, stellt Guido Habscheid fest. Nach dem Rücktritt des glücklosen Dieter Krütten, der mit der Spielgemeinschaft aus den ersten sechs Saisonspielen nur ganze drei Zähler geholt hatte, übernahm der  aus Nimshuscheid stammende Habscheid das Traineramt. Durch seine beiden in Badem spielenden Söhne Moritz und Nils war der Kontakt zustande gekommen.

Disziplin steht bei ihm hoch im Kurs

Die ersten zweieinhalb Monate unter Habscheid  können sich nicht nur wegen 18 Punkten aus elf Spielen sehen lassen – Samstag gab es  ein lockeres 5:0 gegen die SG Schoden. Der zuvor beim TuS Kröv, dem SV Lüxem und in der Jugend der JSG Wittlich als Coach tätige Habscheid findet auch Anklang bei den Akteuren. »Er ist ein sehr guter Trainer, der viel Wert auf Disziplin legt«, betont Angreifer Mike Schwandt. Der 29-Jährige kam nach eigenem Bekunden auch bestens mit dem vorherigen Trainer Dieter Krütten aus. »Leider ist es aber dann halt mal so, dass sich im Laufe der Zeit das Verhältnis zwischen einem Trainer und Teilen  der Mannschaft etwas ausleiert«, weiß der Vize-Kapitän nur allzu gut.  Disziplin, Fitness und ein geordnetes Defensivverhalten: Das sind für Guido Habscheid elementare Punkte, die er von seiner Mannschaft verlangt. Den klaren Sieg am Samstag wusste er angesichts der enormen Schodener Personalprobleme richtig einzuordnen, sagte aber auch: »Wir haben unser Spiel von der ersten Minute an durchgezogen.«

Sonntag zum FV Engers

Alleine aus den jüngsten vier Begegnungen holte die SG Badem zehn Punkte und möchte nun am kommenden Sonntag, 6. Dezember, ab 14.30 Uhr, auch einen guten Jahresabschluss feiern.  Die Aufgabe beim Tabellenvierten FV Engers ist  zwar schwer, sollte aber für die SG in ihrer aktuellen Form nicht unlösbar sein.

AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.