Update: Anschlussstelle Prüm wieder freigegeben

Prüm. Am Dienstag kippte auf B 51 an der Anschlussstelle Prüm zur A60 ein Holzlaster um. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Am Dienstag, 2. Juni kam es im Kreisverkehr der Anschlussstelle Prüm zur BAB 60 zu einem Verkehrsunfall mit einem Holztransporter aus Nordrhein-Westfalen. Das Gespann fuhr gegen 13:10 Uhr über die B51 aus Richtung Dausfeld kommend in Fahrtrichtung Anschlussstelle BAB 60.

Laut Zeugenaussagen geriet beim Befahren des Kreisverkehrs der linke hintere Reifen des Sattelaufliegers auf den schrägen Randstein des Kreisverkehrs, wodurch die geladenen Holzstämme verrutschten. Durch die Gewichtsverlagerung ist vermutlich zunächst der Anhänger und anschließend die Zugmaschine auf die rechte Fahrzeugseite gekippt. Hierbei rutschte die gesamte Ladung in den angrenzenden Grünstreifen.

Durch den Unfall wurde der Fahrer schwer verletzt und ins Krankenhaus Prüm gebracht. Aufgrund der Lage des verunfallten Gespanns war der Kreisverkehr in Richtung Schloßheck und Auffahrt BAB 60 für mehrere Stunden nicht passierbar. Durch die Straßenmeisterei Prüm wurde der Verkehr großräumig umgeleitet.

Ursprüngliche Meldung

Soeben ist es auf der B 51, im Kreisel zur Anschlussstelle zur BAB 60, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand ist ein mit Holz beladener LKW umgestürzt. Möglicherweise treten derzeit Betriebsstoffe aus dem Fahrzeug aus. Die Fahrbahn ist aktuell zusätzlich von Teilen der Holzladung versperrt. Feuerwehr, DRK und Beamten der Polizeiinspektion Prüm sind im Einsatz. Die Straßenmeisterei Prüm und Autobahnmeisterei Prüm richten eine großräumige Umleitung ein. Es wird empfohlen, die Anschlussstelle Prüm zu meiden und bereits im Vorfeld weiträumig zu umfahren

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.