Michael Schmitz bringt Ski-Klub auf Gewinnerstraße

Prüm. Im zweiten Saisonspiel konnte Handball-Verbandsligist Ski-Klub Prüm den ersten Sieg einfahren: Gegen den HSC Igel kam das Team um Trainer Marco Ringer zu einem knappen 25:24 (13:13). Vor dem Derby am Samstag, ab 19.30 Uhr, bei Aufsteiger SV Neuerburg gilt es jedoch, noch einige Schwachstellen auszumerzen...

 

Besonders die Chancenverwertung war am Samstag beim Ski-Klub unterirdisch: 26 Fehlwürfe leisteten sich die Prümer gegen Igel. So blieb es im Duell mit den keinesfalls übermächtigen Gästen bis zur 45. Minute spannend. "Es stand entweder unentschieden oder eine Mannschaft lag maximal mit einem Tor vorne", berichtete Udo Baur vom Abteilungsvorstand des Ski-Klubs. Erst als die Prümer mit dem noch bis Frühjahr bei den A-Junioren spielenden Michael Schmitz die Torwart-Option Nummer drei an diesem Abend zogen, konnten sie sich langsam aber sicher absetzen und die Weichen auf Sieg stellen. "Er hat in den letzten zehn Minuten noch sechs Bälle abwehren können und war so ein Riesen-Rückhalt für uns", lobte Baur.

Kurz vor Schluss hatte sich der SKP auf 25:23 abgesetzt - die Vorentscheidung. Sehr zufrieden zeigte sich Baur derweil mit der Zuschauer-Unterstützung: "Die 150 in der Wandalberthalle haben uns permanent angepeitscht. Das war wieder einmal spitze." Auf einen guten Fan-Rückhalt hoffen sie im Prümer Lager nun auch am kommenden Samstag im Auswärtsspiel beim Eifelrivalen SV Neuerburg, in dessen Reihen mit Jens Flammann und Daniel Ludes gleich zwei Ex-SKPler stehen.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.