Ein Agentenkrimi auf der Bühne

Prüm. Krimi- und Theaterfreunde folgten der Einladung des Kulturwerks Weißenseifen  und erlebten einen Theaterabend mit dem Ensemble FairKwer. Das weitgehend unbekannte Stück "Deep cover" des Amerikaners Richard Kennedy entblößt nicht nur die Autoritätshörigkeit vieler Menschen, sondern stellt vielmehr die staatlich angeordneten Praktiken der Exekutive infrage. Inwieweit die Exekutive selbstbestimmt und kritikfähig nachdenklich sein darf, das bleibt die große Frage des Abends. Wann entscheidet wer über Wahrheit oder Unwahrheit? Heike Löwentraut hat mit ihrem Ensemble das Publikum unterhalten und trotzdem zum Nachdenken angeregt. Unser Held, überzeugend realitätsfremd angelegt von Reiner Simon, muss sich einer "MI-5-CIA-Mördertruppe" stellen, die unerwartet an seine Tür klopft. Was lebensgefährlich beginnt, nimmt ungeahnte Wendungen: Eine gefüllte Blase führt zu Unkonzentriertheit, eine Diskussion über Shakespeare lässt sogar Killer zweifeln und nicht zuletzt zeigen Woodstock-Erinnerungen Gemeinsamkeiten zwischen vermeintlichen Tätern und Opfern auf, sodass sogar Berufskiller die Zeit vergessen. Doch dann steht  plötzlich auch noch die Mafia vor der Tür ? Das Theaterensemble FairKwer zeigte in seiner Inszenierung Spielfreude, die das Publikum besonders deutlich bei Jonathan Löwentraut als CIA-Agent und Mara Jakob als MI-5-Agentin spüren konnte. Ungewöhnliche gestalterische Mittel überraschten das Publikum: in dieser Aufführung Bildprojektionen und Schattenspiel. Improvisationen fordern das Publikum zusätzlich: Fragen, Antworten, Vorurteile - Ein weites Feld! Eine weitere Aufführung findet am Freitag, 21. September, um 20 Uhr in der Aula des Konvikts in Prüm, statt. Karten gibt es an der Abendkasse. Krimi- und Theaterfreunde folgten der Einladung des Kulturwerks Weißenseifen  und erlebten einen Theaterabend mit dem Ensemble FairKwer. Das weitgehend unbekannte Stück "Deep cover" des Amerikaners Richard Kennedy entblößt nicht nur die…

weiterlesen