Heckenbrand bedrohte Wohnhaus

Rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Hasenfeld. Das rasche Vorgehen der Heimbacher Stadtfeuerwehr konnte Schlimmeres verhindern: Ein lichterloh brennende Hecke bedrohte ein Wohnhaus, das Übergreifen der Flammen konnte jedoch durch die Einsatzkräfte verhindert werden.

Dichter Rauch stieg am Mittwochnachmittag, 18. September, in einem Wohngebiet in Hasenfeld auf und lockte zahlreiche besorgte Anwohner aus ihren Häusern. In unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses im Birkenweg brannte eine Hecke lichterloh. Die gesamte Stadtfeuerwehr Heimbach rückte zur Brandbekämpfung aus. Dabei konnte durch das rasche Vorgehen der rund 50 Einsatzkräfte unter Leitung von Stadtbrandinspektor Josef Blumenthal das Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus erfolgreich verhindert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.