Heimbach erleben - Stadtfest macht es möglich

Heimbach. Wenn eine wichtige Durchgangsstraße für den Verkehr gesperrt wird, dann muss sich Großes tun. In Heimbach ist das am Samstag und Sonntag, 30./31.Mai, der Fall, wenn zum Stadtfest »Heimbach(er)leben - entdecken & genießen« eingeladen wird.

Los geht es am Samstag, 30. Mai, ab 20 Uhr mit einem Konzert im Heimbacher Kurpark, zu dem die Bochumer Rock- und Soul-Coverband »Push Up« aufspielt. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Um 10.30 Uhr werden dann am Sonntagmorgen, 31. Mai, Georg Wergen als Vorsitzender des Heimbach Tourismus und Bürgermeister Peter Cremer auf der großen Bühne vor dem Rathaus das Straßenfest eröffnen. Für das Fest wird die Hengebachstraße von 8 bis 20 Uhr erstmals für den Durchgangsverkehr zwischen Vogtplatz und Seerandweg gesperrt.

Schatzsuche

Alle Geschäfte, Cafés und Restaurants haben an diesem Sonntag geöffnet und viele Vereine bieten Aktivitäten rund um ihr Hobby an. Bei einer virtuellen "Schatzsuche" mit wertvollen Preisen kommt Goldgräberstimmung auf, denn jedes Feld auf dem großen Stadtplan gewinnt. An vielen Orten werden Heimbacher Köstlichkeiten angeboten. Bei der humorvollen Lesung "Nicht von schlechten Keltern" kann Heimbacher Wein gekostet werden. Zudem hat die Weinkönigin aus Dernau an der Ahr ihren Besuch angekündigt. und ausländische Mitbürger bieten Spezialitäten aus ihren Heimatländern an. Neben dem Heimbacher Stühlchenmacher zeigen Schmied und Imker, sowie Besen- und Seilbinder ihr traditionelles Handwerk.

Konzerte

In der Heimbacher Wallfahrtskirche finden Konzerte und Führungen statt. Die kleinen Festbesucher kommen bei Kasperletheater und Kinderschminken auf ihre Kosten. Bei einer großen Straßenmal-Aktion können Kinder die Hengebachstraße mit selbst gegossener Kreide in ein kunterbuntes Kunstwerk verwandeln. Auf der Bühne vor dem Rathaus wird ein buntes und vielfältiges Programm geboten - von Ballett bis zum Karnevalstanz, von Zupf- und Blasmusik bis hin zum Chorgesang. Neben den heimischen Kräften treten auch der Kabarettist Hubert vom Venn und Mundart-Experte Manni Lang auf, bevor das Heimbacher Quartett »Durcheinander« die Bühne rockt.

Parken und Shuttle

An den Veranstaltungstagen stehen die Parkplätze Über Rur, An der Laag, Freibad und Edeka den Besuchern kostenlos zur Verfügung. Für eine entspannte Anreise empfiehlt sich aus Richtung Düren eine Anfahrt mit der Rurtalbahn. Wer Glück hat, ergattert einen Platz in dem von Otmar Alt gestalteten Regiosprinter, der um 10:45 Uhr von Düren aus startet. Den ganzen Tag über wird der bunte Zug dann am Heimbacher Bahnhof zu besichtigen sein. Ab 9.30 Uhr richtet der Bürgerbusverein mit seinem achtsitzigen Bus einen kostenlosen Shuttledienst von Düttling, über Hergarten und Vlatten bis zum Anfang des Festgeländes am Vogtplatz ein. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.