100 rote Hände aus Weilerswist in Berlin angekommen

Kreis Euskirchen. Rund 100 rote Handabdrücke übergab der Weilerswister Bundestagsabgeordnete Detlef Seif am Dienstag im Deutschen Bundestag dem Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Link MdB. Die Abdrücke hatten ihm die Schüler der Klasse 7.4 der Gesamtschule Weilerswist im Rahmen der "Aktion Rote Hand" im vergangenen Jahr überreicht.

Die Schüler hatten sich im Unterricht ausführlich mit dem Thema Kindersoldaten auseinandergesetzt und mit dem Abgeordneten Detlef Seif diskutiert. Die Abdrücke hatten die Schüler an ihrer Schule gesammelt. Mit der Aktion soll der Einsatz von Kindersoldaten geächtet werden.

Bei der Übergabe an den Staatsminister betonte Seif, der Schutz von Kindern müsse für die Politik eine hohe Priorität haben. Weltweit gebe es immer noch etwa 250.000 Kindersoldaten. Ausdrücklich lobte der Abgeordnete den Einsatz der Weilerswister Gesamtschüler: "Die Jugendlichen haben sich sehr engagiert mit dem Thema Kindersoldaten beschäftigt. Mit ihrer Sammlung von Handabdrücken haben sie ihrem Anliegen wirkungsvoll Nachdruck verliehen."

Staatsminister Link versprach, die Handabdrücke an den Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen weiterzugeben. Es sei ihm wichtig, den Schülern für ihr Engagement zu danken. Als Anerkennung werde er den Schülern Anstecker mit dem internationalen Menschenrechtslogo übermitteln.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.