mn

50 Jahre WochenSpiegel Schleiden

Jubiläumsausgabe mit überraschenden Geschichten

Kreis Euskirchen. Der Schleidener WochenSpiegel feiert sein 50-jähriges Bestehen.

Als die erste Ausgabe des Schleidener WochenSpiegel, die am 7. Juni 1968 mit einer Auflage von rund 16.000 Haushalten erschien, gedruckt wurde, war der Umfang mit sechs Seiten noch recht übersichtlich. Ganz anders sieht das bei der Jubiläumsausgabe 50 Jahre später aus, die mit der heutigen Ausgabe des Schleidener WochenSpiegel verteilt wird. Auf 48 Seiten finden sich viele Geschichten, die sich im Jahre 1968 zugetragen haben und von denen einige heute noch ein Dauerbrenner sind. An dieser Stelle schon einmal viel Spaß bei der Lektüre. Einige Gäste konnten dabei hautnah miterleben, wie die ersten Seiten dieser Ausgabe im Hause Weiss gedruckt wurden.

Druck hautnah miterlebt

Unter ihnen befanden sich treue Kunden des Schleidener WochenSpiegel, Vertreter von Städten und Gemeinden sowie die Mitarbeiter, die zum Gelingen der Jubiläumsausgabe beigetragen haben. Besonders begrüßt wurde vom Leiter des Weiss-Verlages, Gunter Rowe, die »Frau der ersten Stunde«, Brigitta Kopp aus Kommern. »Sie haben«, so Gunter Rowe, »als erste Handelsvertreterin über viele Jahre das Bild des Schleidener Wochenspiegel mit geprägt.« In seiner Ansprache sagte Gunter Rowe weiter: »Aufgabe des WochenSpiegel ist es, unsere Heimat in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu gehören in erster Linie die Menschen, die hier leben, arbeiten, sich gesellschaftlich engagieren und ihre Freizeit gestalten. Für sie wollen wir Sprachrohr sein.« Beeindruckt zeigten sich die Gäste bei einer anschließenden Führung von der Größe des Medienunternehmens Weiss.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.