Update: 138 Corona-Erkrankte im Kreis Euskirchen

Zweiter Todesfall: 70-Jähriger verstirbt im Krankenhaus

Kreis Euskirchen. Wie das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen meldet, wurden seit Beginn der Registrierung wurden im Kreis Euskirchen insgesamt 219 Covid-19-Fälle erfasst. Am Wochenende ist eine zweite Person, ein 70-jähriger Mann, im Krankenhaus an den Folgen des Virus verstorben.

Mittlerweile sind 81 der bestätigten Corona-Infizierten wieder genesen. Somit beläuft sich die Zahl der erfassten Infizierten auf 138 im Kreis Euskirchen. 14 davon werden in Krankenhäusern behandelt. Derzeit gibt es laut Kreisverwaltung im Kreis 229 begründete Verdachtsfälle.

Nach Kommunen:

Die meisten Erkrankten (61) gibt es derzeit im Stadtgebiet Euskirchen. 63 Personen sind genesen. Die Zahl der Verdachtsfälle beläuft sich auf 43.

Bad Münstereifel: 17 Erkrankte, 10 Genesene und 30 Verdachtsfälle.

Blankenheim: 4 Erkrankte, 4 Genesene und 14 Verdachtsfälle.

Dahlem: 4 Erkrankte, 4 Genesene und 3 Verdachtsfälle.

Hellenthal: 2 Erkrankte und 14 Verdachtsfälle.

Kall: 5 Erkrankte, 1 Genesener und 9 Verdachtsfälle.

Mechernich: 14 Erkrankte, 5 Genesene und 30 Verdachtsfälle.

Nettersheim: 2 Genesene und 6 Verdachtsfälle.

Schleiden: 15 Erkrankte, 8 Genesene und 31 Verdachtsfälle.

Weilerswist: 6 Erkrankte, 13 Genesene und 23 Verdachtsfälle.

Zülpich: 10 Erkrankte, 11 Genesene und 26 Verdachtsfälle.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Corona-Ausbruch in "Ebernach": Zwei weitere Tote

Cochem. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Am Wochende starben zwei weitere Bewohner. Damit sind insgesamt vier Bewohner des Behindertenheims an Corona gestorben.  Dabei waren die Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung vor rund einer Woche noch optimistisch und hatten in einem Interview mit dem WochenSpiegel davon gesprochen, dass es »zu einer Eindämmung des Ausbruchs gekommen« sei. Damals waren lediglich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile (Stand Montag) bestätigt die Kreisverwaltung bereits 16 betroffene Fälle beim Personal der Behinderteneinrichtung.  Neben dem Kloster Ebernach sind noch weitere Einrichtungen im Kreis Cochem-Zell vom Coronavirus betroffen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Cochem-Zell zählen dazu das Seniorenzentrum Seeblick Ulmen (drei Bewohner/innen), das Seniorendomizil Eifel Düngenheim (vier Bewohner/innen und drei Mitarbeiter/innen), St. Martin, Düngenheim (ein Bewohner/in) die Kita »Arche Noah« Düngenheim (ein Kind) sowie die Kita in Blankenrath (ein Erzieher/in). Seit Ausbruch des Coroavirus haben sich im Kreis Cochem-Zell 1195 Menschen infiziert. 20 davon starben an dem aggressiven Virus. Unterdessen läuft die Impfung weiter. Bis zum Montag waren 1502 Cochem-Zeller gegen das Virus geimpft. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

weiterlesen