Größter Schmetterling der Welt

Atlasspinner und unscheinbare Glasflügler in der Eifalia

Ahrhütte. Unscheinbare Wesen und Giganten der Lüfte sind derzeit im Schmetterlingsgarten Eifalia zu sehen.

Ganz unscheinbar, fast zerbrechlich und unwirklich ruhen die »Glasflügler« in den feuchteren Schattenzonen der Anlage. Ganz so wie im echten Regenwald von Equador, wo diese zarten Wesen beheimatet sind. Nach einem Jahr voller Höhen und Tiefen ist der Schmetterlingsgarten froh, die Art »Methona confusa« aus der Familie der »Glasflügler« wieder den Besuchern zeigen zu können.

»Viele der zentralamerikanischen Falter waren nämlich das ganze Frühjahr und während des Sommers aufgrund der Corona-Krise nicht zu bekommen«, so die Betreiberin Ulla Grosse Meininghaus. Im Gegensatz zu den Glasflüglern thronen zur Zeit die riesigen Atlasspinner mit Flügelspannweiten bis zu 30 Zentimetern im Schmetterlingsgarten Eifalia. Sie gehören zu den größten Schmetterlingen weltweit. Im Tropenhaus besteht Maskenpflicht, die Besucher dürfen aber bis zum Jahresende ihre Eintrittskarte als Tagesticket nutzen. Eine Anmeldung ist erst bei Gruppen an sechs Personen erforderlich. www.eifalia-schmetterlingsgarten.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.