Budgetbeirat sucht Projektideen zur Aufwertung Kuchenheims

26.500 Euro Fördermittel aus dem Verfügungsfonds

Kuchenheim. Erstmals traf sich in der vergangenen Woche der Budgetbeirat zum Verfügungsfonds im Kuchenheimer Quartiersbüro.

Der in dieser ersten Sitzung konstituierte Beirat besteht aus drei Verwaltungsmitarbeitern der Kreisstadt Euskirchen sowie sechs engagierten Kuchenheimer Bürgern und entscheidet ab sofort darüber, welche Projekte über den Verfügungsfonds gefördert werden. Mit dem jährlichen Förderbudget von 26.500 Euro sollen Projekte unterstützt werden, die Kuchenheim lebenswerter machen und den Bewohnern des Ortes zu Gute kommen. Bewilligte Projekte erhalten dabei einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Förderung erfolgt durch Mittel der Kreisstadt Euskirchen, des Bundes und des Landes NRW im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“.

Erste Projektvorschläge diskutiert

In seiner ersten Sitzung diskutierte der Budgetbeirat bereits erste Projektvorschläge. Diese reichten von Schildern zur Verkehrsberuhigung über Sport- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche bis hin zur künstlerischen Gestaltung von Fassaden. Nun sind alle Kuchenheimer Bürger dazu aufgerufen, Ideen zu sammeln, wie der Ort durch bürgerschaftlich initiierte Maßnahmen aufgewertet werden könnte. Quartiersmanagerin Stephanie Kemper nimmt alle Projektideen entgegen und unterstützt gerne bei der weiteren Ausarbeitung bis hin zur Antragstellung. Kemper ist zu erreichen unter: Tel. 0159/04314654 oder per E-Mail an kuchenheim@euskirchen.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.