Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

Rund 400 Bewohner in häuslicher Absonderung

Euskirchen. In der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) der Bezirksregierung Köln in Euskirchen ist ein Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Er befindet sich seit gestern in einem Isolationstrakt innerhalb der Einrichtung in Quarantäne.

Da sich die Infektionskette nicht genau ermitteln lasse, habe das Kreis-Gesundheitsamt entschieden, dass mit sofortiger Wirkung alle knapp 400 Bewohner in „häuslicher Absonderung“ sind. Das heißt, sie dürfen die Einrichtung nicht verlassen. Bei allen wurden nach Angaben des Gesundheitsamtes Abstriche gemacht. Mit den Ergebnissen wird in den nächsten Tagen gerechnet. Die Mitarbeiter des DRK, die die Bewohner in der Einrichtung betreuen, seien ebenfalls untersucht worden und befinden sich sicherheitshalber in Absonderung. Für die Betreuung der Bewohner der Einrichtung sei weiterhin gesorgt, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.