Mehr als 10.000 Menschen beraten

Schwangerenberatung »Frauen helfen Frauen« wird 20

Euskirchen. »Kinder wie die Zeit vergeht« lautete das Motto des 20-jährigen Jubiläums der Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte und Familienplanung.

Seit 1. April 1999 gibt es die konfessionell ungebundene Beratungsstelle und seither haben die Mitarbeiterinnen, alle sind Fachkräfte, mehr als 10.638 Menschen beraten. Zwei Drittel der Ratsuchenden kamen nach Angaben der Beratunggstelle zu Themen, die mit Schwangerschaft, Geburt, Leben mit Kindern, Sexualität, Paarbeziehungen (Eltern mit Kindern bis 3 Jahren) und sexueller Orientierung  beziehungsweise Identität zu tun hatten, in die Beratungsstelle. Ein Drittel der Gesamtberatungen waren Frauen und Paare, die sich in einem Schwangerschaftskonflikt  befanden und gegebenenfalls auch einen gesetzlich vorgeschriebenen Beratungsnachweis benötigten, um einen in Deutschland, damit straffrei gestellten, Schwangerschaftsabbruch durchführen zu lassen.

Aufklärung an Schulen

Zur Vermeidung ungeplanter Schwangerschaften entwickelte das Team der Beratungsstelle bereits 1999 ein sexualpädagogisches Konzept um Jugendliche in Schulen aufzuklären. Die Themen waren Pubertät, Körper, Lust, Liebe, Verhütung, Aids , Partnerschaft und sexuelle Vielfalt.
Heute seien die Wirkungen der sozialen Medien auf die sexuelle Entwicklung hinzugekommen. Die Mädchen ab 12 bis 18 Jahren würden über die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle  in den  weiterführenden  Schulen des Kreises Euskirchen erreicht. Die Jungen träfen auf einen Kollegen der Arbeiterwohlfahrt, um über die genannten Themen zu sprechen. In den 20 Jahren fanden, so die Beratungsstelle in einer Pressemitteilung, 759 Präventionsveranstaltungen im Kreis Euskirchen statt, dabei wurden 7887 Schüler erreicht.
Die Beratungsstelle wird nur zum Teil durch das Land und den Kreis finanziert. Ein großer Teil muss durch den Verein Frauen helfen Frauen aufgebracht werden. Daher ist der Verein auf Spenden angewiesen. www.frauen-helfen-frauen.eu  Das Telefon der Schwangeren Beratungsstelle in der kostenfrei Männer, Frauen, Trans* und Jugendliche beraten werden können ist 02251-929225.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.