Vermeintliche Giftköder sichergestellt

Spaziergängerin verständigt Polizei

Euskirchen. Am Dienstagmittag, 5. November, 12.05 Uhr, informierte eine 54-jährige Hundehalterin aus Bad Münstereifel die Polizei über vermeintliche Giftköder.

Nach ihren Angaben war der Hundehalterin auf der Dr. Friedrich-Haas-Straße/Sebastian-Kneipp-Promenade mit ihrem Hund unterwegs. Auf dieser Strecke habe dann ihr Golden Retriever etwas gefressen. Sie habe diesen Umstand lediglich wahrgenommen. Als ihr Hund dann nach dem Spaziergang Durchfall hatte, ging sie nochmals die Strecke ab. Dabei fand sie mehrere bläulich verfärbte Hundeknochen. Diese sammelte sie ein und übergab die Köder der Polizei. Sie erstattete Strafanzeige werden Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.