Langjährige »wilde Ehe« offiziell besiegelt

Hellenthal. Landrat Günter Rosenke hatte die Lacher auf seiner Seite, als er die langjährige Kooperation der Städtischen Realschule Schleiden mit dem Unternehmen STOCKO Contact GmbH & Co.KG als »wilde Ehe« bezeichnete, die jetzt ofiziell besiegelt werde.

Tatsächlich sah Birgit Barrelmeyer, Leiterin der Realschule, bei der Feierstunde in den Räumen des Hellenthaler Unternehmens so manches bekannte Gesicht wieder - Schüler, die bei STOCKO erfolgreich ihre Ausbildung angetreten haben.
Alleine durch diese Tatsache kann man die bereits seit fünf Jahren laufende Zusammenarbeit zwischen Schule und Unternehmen als Erfolgsgeschichte bezeichnen. Sie wurde nun mit Urkunden und Unterschriften zur offiziellen Lernpartnerschaft im KURS-Netzwerk - oder, um es mit den Worten von Günter Rosenke zu sagen: »Jetzt sind beide unter der Haube.«
KURS ist im vorliegenden Fall eine Initiative der IHK Aachen und der Bezirksregierung Köln, die das Ziel hat, Wirtschaft und Arbeitswelt ins Klasenzimmer zu bringen und so die Schüler besser auf das Berufsleben vorzubereiten.
Wie das sogar in ganz kleinen Dingen klappt, erzählte Birgit Barrelmeyer anhand eines kleinen Beispiels: »Wir Lehrer erzählen den Schülern oft und gerne, wie wichtig, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft sind, was uns leider von den Schülern nicht immer so abgenommen wird.« Bei STOCKO vor Ort würden die Jugendlichen dann hautnah erfahren, wie wichtig diese Eigenschaften nach wie vor in der Arbeitswelt sind.
Ulrich Sieboldt, Personalleiter von STOCKO, verhehlte nicht, dass sein Unternehmen, das am Standort Hellenthal rund 420 Menschen beschäftige, den Kontakt auch aus Eigennutz suche: »Als gesundes, expandierendes Unternehmen sind wir dringend auf gut ausgebildete Mitarbeiter angewiesen.« Und die seien in der heutigen Zeit nicht leicht zu finden.
Also habe man in eine moderne Lehrwerkstatt investiert und versuche, die Jugendlichen vor Ort an das Unternehmen zu binden.
Großes Lob erhielten in dem Zusammenhang Ausbildungsleiter Kurt Domke und Ausbilder Stefan Schmitz. Sie stellen den Jugendlichen die Ausbildungsberufe vor, geben Bewerbungstipps oder richten, als besonderen Höhepunkt, die »Nacht der Ausbildung« mit aus.
Ergänzt wurde die muntere Feierstunde durch interessante Interviews, die Schüler mit Michael Arth von der IHK Aachen, Marianne Spille von der Bezirkregierung Köln sowie den Bürgermeistern Rudolf Westerburg (Hellenthal) und Ingo Pfennings (Schleiden) führten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.