Auf dem Land in Vussem war es richtig lecker

Nicole Nassiry ist bei "Land und Lecker" dabei

Vussem. »Das war eine schöne Erfahrung. Ich würde jederzeit wieder mitmachen«, sagt Nicole Nassiry aus Vussem.

Was sie damit meint, können sich die Zuschauer am Montag, 20. September, selbst ab 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen ansehen. Dann läuft eine neue Folge der beliebten Serie »Land und lecker«, bei der Nicole Nassiry die Hauptrolle spielt. Sie empfängt in Folge fünf ihre »Kontrahenten«, zwei Frauen und drei Männer, die aus allen Teilen des Landes NRW stammen und sehr unterschiedliche Formen der Landwirtschaft betreiben.

Hofladen

Das trifft auch auf die 42-jährige Nicole Nassiry zu, die sich auf der Wohnanlage Sanden in Vussem um den dortigen Hofladen kümmert. Der bezieht einen Großteil seiner Waren von der Wohnanlage Sanden, die vom Opa gegründet und heute von ihren Eltern Otti und Helmut Sanden geleitet wird. Dort wohnen und arbeiten nicht nur 57 Menschen mit seelischen Erkrankungen. Es gibt auch rund 200 Schweine in Offenställen, Gänse, 50 Angus-Rinder, Bienenvölker, die Honig liefern und einen Steinofen, in dem Brot gebacken wird - um nur einige Beispiele zu nennen. »Die Bewohner«, erklärt Nicole Nassiry, »kümmern sich um die Tiere und den Hof - wenn sie wollen.« Dadurch haben sie einen geregelten Tagesablauf und übernehmen Verantwortung für Lebewesen - im Idealfall beste Voraussetzungen für die Vorbeitung auf ein selbstständiges Leben. Im Hofladen werden auch eigene Wurst und Gleischprodukte hergestellt.

Hofaktion

»Bei der Hofaktion«, schmunzelt Nicole Nassiry, »konnten meine Gäste natürlich wursten.« Tatsächlich hatte sie an ihrem Hoftag noch Glück, denn der Drehtag fand am 13. Juli statt. »Als wir mit dem Essen fertig waren, fing der große Regen an und hörte nicht mehr auf«, erinnert sie sich. Ihre Gäste waren in Gemünd untergebracht und noch vor der großen Flut abgereist. Nicole Nassiry ist immer noch vom Ausmaß der Katastrophe erschüttert: »Wir haben eine Wohngruppe in Gemünd und eine ganze Woche lang Schlamm und Schutt weggeräumt.« Doch zurück zu »Land und lecker«.

Nicht bereut

Für die Sendung hatte sich Nicole Nassiry gar nicht beworben. »Die sind auf mich zugekommen«, schmunzelt die Mutter der beiden Kinder Eva und Elias. Das könnte damit zusammenhängen, dass der Hofladen beim WDR schon bekannt war. Denn bei der Sendung »Viel für wenig – Clever kochen mit Björn Freitag« war der bekannte Fernsehkoch in Vussem einkaufen. »Ich habe zuerst gezörgert«, so Nicole Nassiry, die sich aber schließlich von ihrem Mann Kava überreden ließ, doch teilzunehmen. »Das habe ich wirklich nicht bereut«, sagt sie nach den Drehtagen. Sie habe spannende Begegnungen gehabt und die Gruppe habe sehr miteinander harmoniert. Man gründete sogar eine eigene Whatsapp-Gruppe. Beim Landmenü erhielt sie Unterstützung von ihrer guten Freundin Simone Thomasberger.

Das Landmenü

Als »Gruß aus der Küche« gab es natürlich die eigene Wurst. Ebenfalls aus der eigenen Herstellung stammte das Fleisch für das Boeuf Bourguignon, zu dem »Schnibbelärpel« - also Bratkartoffeln, wie die Oma sie gemacht hatte - gereicht wurden. Das Dessert bestand schließlich aus einem selbstgemachten Eierlikör-Parfait auf einem Fruchtspiegel aus Himbeeren. Neben dem Essen wurden auch die Dekorationen und das Erlebnis auf dem Hof bewertet. »Ich war sehr zufrieden«, verriet Nicole Nassiry allerdings nicht das Ergebnis der Staffel ...

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Simmerath hilft mit 10000 Euro

Simmerath. Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen Open-Air-Konzert ein Sahnehäubchen aufsetzen. Die Spendenaktion »Simmerath hilft« fand mit dem Benefizkonzert der Band »Vennomenal« ihren krönenden Abschluss. Durch den Verkauf von Losen wurden stolze 10.000 Euro eingenommen, die nun an die Flutopfer aus den Nachbarkommunen Schleiden, Stolberg und Roetgen/Mulartshütte gespendet wird. Das beachtliche Spendenergebnis auf der einen Seite, die große Unterstützung und Bereitwilligkeit, für einen guten Zweck zu helfen, auf der anderen Seite, machen aus der Aktion einen vollen Erfolg und zeigen, wie Simmerath zusammensteht.   Durch den Kauf eines Loses konnte man zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, dessen Preise von der Gewerbeverein Simmerath Marketing GmbH & Co KG gesponsert wurde: Weber Grill Genesis II EX-315 GBS inkl. Zubehörpaket - Losnummer: 1656Fernseher LG OLED 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, webOS 6.0 mit LG ThinQ -Losnummer: 04043 x Simmerather Geschenkekarte im Wert von 100 Euro - Losnummern 3040, 3159, 1257 Die Gewinner sollten sich bis zum 8. November per E-Mail an info@gewerbeverein-simmerath.de melden. Unter Vorlage des Gewinnerloses wird dann die Übergabe der Gewinne persönlich abgestimmt. Danach werden die Lose ungültig und die nicht ausgegebenen Gewinne bleiben beim Veranstalter.Es war fast wie ein herbstliches Fest, so erzählten viele Besucher vom verkaufsoffenen Sonntag in Simmerath. Den gemütlichen Bummel durch den Ort und die Geschäfte konnte man durch kulinarischen Genuss abrunden - und ihm mit dem abendlichen…

weiterlesen