»bildbretter«: Mehr als die Hälfte ist geschafft

Erlös geht an die Aktion #WirfürMechernich

Weyer. 52 sind geschafft, 100 das Ziel. Dann hat David Rosenbaum in jedem der 44 Orte, die zur Stadt Mechernich gehören, mit seiner Kamera ein Motiv geschossen, das zum »bildbrett« werden kann.

»Das ist durchaus eine Herausforderung, denn die Fotos sollen ja für den Ort stehen und irgendwie symbolisieren, was ihn ausmacht«, verrät der passionierte Fotograf. Und da gelte es - »man kann ja nicht immer nur die Kirche fotografieren« - auf Motivsuche zu gehen. Die Fotos, die David Rosenbaum schießt, gehören dabei zu seiner »bildbrett-Aktion«, die er im Frühjahr des Jahres als seinen Beitrag zum gemeinsamen Kampf gegen die Corona-Pandemie ins Leben gerufen hat und noch immer weiter führt. Denn die Fotos von David Rosenbaum werden tatsächlich als hochwertiger Fotodruck auf durchgeschwärztes MDF gebracht und mutieren so zum »bildbrett«.

Handarbeit

Die Bretter stammen dabei aus der Schreinerei »Die Tischler – Meier & Dederichs GbR«, die ebenfalls in Weyer ansässig ist. So weit der eine Teil der Aktion, der andere Teil besteht darin, dass diese »bildbretter« verkauft werden, gerne auch in verschiedenen Sets. Besonders vor Weihnachten hat sich David Rosenbaum besondere Pakete ausgedacht, mit denen man für relativ kleines Geld heimatverbundene Kunst an die eigenen vier Wänden bringen kann. Ziel ist es. möglichst viel Geld bei dieser Aktion zu erzielen.

Erlös geht an #WirfürMechernich

»Mit jedem Kauf unterstützt man nämlich die die Aktion ‚#WirfürMechernich!‘«, verrät David Rosenbaum. Der ganze Erlös aus dem Verkauf der »bildbretter« soll, nach Abzug der Unkosten, in die Aktion fließen, mit der in Mechernich Betriebe, Dienstleister und Freischaffende unterstützt werden, die durch Corona in eine Schieflage geraten sind. Die Idee dazu kam David Rosenbaum während des ersten Lockdowns, als er selbst für einige Zeit in Kurzarbeit gehen musste. »Mein Hobby«, verrät er, »ist die Streetfotografie, die naturgemäß in den großen Städten stattfindet.« Mit dem »bildbrett«-Projekt wollte er fotografisch festhalten, »wie viele schöne Ecken es bei uns in der Stadt Mechernich gibt.«

Weihnachtsgeschenk

Da habe jeder Ort etwas Besonderes zu bieten, wie man auf den Fotos nicht immer gleich auf den ersten Blick, meist aber beim genaueren Hinschauen erkennen könne. Übrigens: Unter den bisherigen »bildbrettern« haben sich auch schon einige Favoriten heraus kristallisiert. Stark nachgefragt werden unter anderem der Altusknipp, gefolgt von der Kirche in Weyer. Auch die Kugel vor dem Rathaus mit allen Orten sei ein beliebtes Motiv.

Infos

  • Jedes »bildbrett« wird von Hand hergestellt. Die Kunden können sich ihre Motive im Internet aussuchen und dort ihr Set ausuchen, das dann eigens für sie hergestellt wird.
  • Gerade vor Weihnachten könnten solche »bildbretter« ein schönes, heimatverbundenes Geschenk sein, so David Rosenbaum. Mehr Infos, Aktionen und natürlich die Fotos findet man unter www.bildbrett.de, wo diese direkt bestellt werden können.
  • Man kann die »bildbretter« dort bestellen. Zudem gibt es eine große Auswahl von Motiven bei Optik Himmrich in Mechernich. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.