Corona-Fall an der Gesamtschule Mechernich

23 Schüler und eine Lehrkraft in Quarantäne

Mechernich. In der Gesamtschule Mechernich sind am Montag, 21. September, eine Schulklasse und eine Lehrkraft als Kontaktperson in Quarantäne geschickt worden. Das teilt das Kreis-Gesundheitsamt mit. Ein Schüler war zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

„Wir agieren konsequent nach den Vorgaben des Gesundheitsamtes und der Corona-Schutzverordnung“, so Schulleiterin Dagmar Wertenbruch. Daher habe man die Kontaktpersonen und Anwesenheitszeiten des Schülers sehr exakt ermitteln können. In den Fokus rückte ein Tag, an dem der Schüler drei Unterrichtsstunden in der Schule anwesend war. Die Klasse bestehe aus insgesamt 28 Schülerinnen und Schülern, fünf seien allerdings an diesem Tag nicht anwesend gewesen.

Der jetzt positiv getestete Schüler habe in der Einrichtung und im Schulbusverkehr jederzeit vorbildlich seine Maske getragen, so Wertenbruch weiter. Er weise keine Symptome auf. Es liegen Hinweise vor, dass der Schüler sich außerhalb von Schule und Stadtgebiet angesteckt habe. Die Schüler der Klassengemeinschaft und deren Eltern seien sofort mit Bekanntwerden des Corona-Falles informiert worden. „Sie erhalten in den nächsten Tagen ein Schreiben des Gesundheitsamtes. Dem wird auch ein Test-Gutschein beiliegen“, so Wertenbruch. Nach der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung vom 14. September werde bei einem positiven Fall vorsorglich die gesamte Klasse unter Quarantäne gestellt. Der Schulbetrieb in den anderen Klassen laufe normal weiter. red/pp/Agentur ProfiPress

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.