3. Eifeler Buchmesse

„Lesen erleben“ im Naturzentrum Eifel Nettersheim

Nettersheim. „Lesen erleben“ heißt das Motto der dritten Eifeler Buchmesse. Und ein Erlebnis ist der Besuch der Veranstaltung, die am Samstag, 21. November und am Sonntag, 22. November, jeweils von 13 bis 18 Uhr, im Naturzentrum Eifel in Nettersheim bei freiem Eintritt stattfindet, allemal.

„Es ist uns gelungen, ein tolles Programm für jedes Alter auf die Beine zu stellen“, kündigt Jochen Starke an, der die Buchmesse gemeinsam mit vier Studierenden der Wirtschaftsfachschule am Berufskolleg Eifel in Kall vorbereitet hat und die Kooperationsveranstaltung des Literaturhauses Nettersheim und der Lit.Eifel organisieren wird. Die zweitägige Veranstaltung wird Bücherfreunde jeden Alters, Autoren und Verleger in lockerer Atmosphäre zusammenbringen und beweisen, dass die Nordeifel sich auch in Sachen Literatur in Szene zu setzen weiß.

Eifeler Autoren

Musik mit der Bad Münstereifeler Band „Rock on Wood“, der Auftritt des für seine spektakuläre Performance bekannten Star-Slammers Lasse Samström, ein kleines Konzert des Männerchores „Häzzblood“, eine Weinprobe und eine Märchenaufführung der Koblenzer Puppenspiele sind nur einige von vielen Highlights im Rahmenprogramm, auf die sich die großen und kleinen Bücher- und Literaturfreunde freuen dürfen. 14 Verlage laden an ihren Ständen zum Stöbern ein, zudem gibt es insgesamt 13 Lesungen mit Eifeler Autoren. Damit sich die Eifel wieder als Literatur-Region präsentieren kann, unterstützen die VR-Bank Nordeifel, die Kreissparkasse Euskirchen, der Wochenspiegel, die Energie Nordeifel und die Regionalgas Euskirchen die Buchmesse als Sponsoren.

Musikalische Eröffnung mit der Band „Rock on Wood“

Eröffnet wird die Buchmesse am Samstag, 21. November, um 13 Uhr von Nettersheims Bürgermeister Wilfried Pracht und der Band „Rock on Wood“. Die vier Musiker Hermann Heuser, Ralf Alef, Jochen Fink und Peter Rosue rund um den charismatischen Frontmann und Ex-„Hohn“ Pete Bauchwitz begeistern ihr Publikum mit einer Mischung aus Eigenkompositionen und Coverstücken von Eric Clapton, Sting, den Beatles, den Rolling Stones und vielen mehr. Humorvoll geht es dann weiter, wenn die bekannten Eifel-Autoren Ralf Kramp (14 Uhr) und Manni Lang (14.45 Uhr) die Lesebühne erobern und aus ihren jüngsten Veröffentlichungen vortragen werden und kurz darauf Lasse Samström (15.30 Uhr) folgt. „Schüttelprosa“ nennt der aus Prüm stammende und in Bonn-Beuel lebende Spoken-Word-Performer seinen Stil, den er bereits zweimal beim „Vogelslam“, dem Poetry Slam in Vogelsang, schwungvoll auf die Bühne brachte, bis sich das Lit.Eifel-Publikum vor Lachen bog. Samström, der mit bürgerlichem Namen Albert Lahme heißt, weiß aus eigener Erfahrung, wie er die Eifeler zu nehmen hat. Dass er nicht mehr in der Eifel lebt, hat einen praktischen Grund: „Ich wollte keinen Führerschein machen.“

Jugendliteraturpreis wird festlich verliehen

Um 16 Uhr findet dann die festliche Verleihung des Jugendliteraturpreises statt. „Begegnung mit dem Fremden“ lautete das Wettbewerbsthema. Die jungen Preisträger kommen aus dem Kreis Euskirchen, der Städteregion Aachen und aus Ostbelgien, der jüngste ist sieben Jahre alt, der älteste 17 Jahre. Sie erhalten Urkunden und Büchergutscheine, vor allem aber werden ihre Einsendungen in Form eines E-Books veröffentlicht. Nach der Preisverleihung sind die Besucher der Buchmesse zur „After-Work-Party“ im Naturzentrum eingeladen, bei der es unter anderem eine Weinprobe des Weingutes Ritter aus Guldental an der Nahe geben wird. Nicht weniger unterhaltsam wird es am zweiten Tag der Buchmesse, Sonntag, 22. November zugehen. Dafür sorgen gleich zu Beginn zwei Eifeler, die trotz des Altersunterschiedes von 30 Jahren dicke Freunde sind: Kabarettist Hubert vom Venn und Nicholas Müller, Ex-Frontmann der Band „Jupiter Jones“. Die beiden haben etwas für die heutige Zeit sehr Altmodisches getan: Sie haben sich ein halbes Jahr lang Briefe geschrieben – echte auf Papier, keine E-Mails. Zusammengefasst sind sie nun in dem Buch „Kühe schubsen – Briefe in und aus der Eifel“, aus dem Hubert vom Venn in Nettersheim vorlesen wird (14 Uhr).

Historisches fesselnd erzählt

Die resolute Marketenderin Juliane Assenheimer, die im Februar 1812 beschließt, mit den württembergischen Truppen im Geleit Napoleons gegen Russland ins Feld zu ziehen, ist keine Phantasiegestalt, sondern tatsächlich eine Vorfahrin der durch ihre historischen Romane bekannt gewordene Schriftstellerin Martina Kempff. Mit der von ihr beeindruckend verfassten Lebensgeschichte wird sie die Zuhörer in Nettersheim fesseln (14.30 Uhr). Historisches packend erzählt hat auch der Historiker und Verleger Michael Kuhn in seinem neuen Buch „Sextus Valerius – Varusgold“. Aus der spannenden, 9 n. Chr. spielenden Story wird er vorlesen. Dabei dürfen sich die Besucher der Buchmesse auf eine echte Premiere freuen, denn sie sind die Ersten, denen der Schriftsteller sein jüngstes Werk präsentieren wird. Insgesamt zehn Lesungen stehen am Sonntagnachmittag auf dem Programm. Dazwischen sorgt der Chor „Häzzblood“ für so manchen musikalischen Schmachtfetzen: Um 16.30 Uhr treten die zwölf singenden Urgesteine aus den Münstereifeler Highlands mit Marietheres „Mariechen“ Görgen am Flügel auf.

Kinderbetreuung

An beiden Tagen sorgen die Studierenden des Berufskollegs Eifel durchgehend für eine Kinderbetreuung mit vielen Aktionsmöglichkeiten wie zum Beispiel Schnitzeljagden und Spielen im Naturzentrum, so dass die Eltern in aller Ruhe die Lesungen genießen und sich an den Ständen der insgesamt 14 Verlage umschauen können. Höhepunkt des zweitägigen Kinderprogramms ist am Sonntag, um 15 Uhr, die „Frau Holle“-Aufführung der preisgekrönten Koblenzer Puppenspiele für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren.

Das Programm auf einen Blick

Samstag, 21. November:

13 Uhr Eröffnung durch Bürgermeister Wilfried Pracht und die Band "Rock on Wood"

14 Uhr Lesung Ralf Kramp

14.45 Uhr Lesung Manni Lang

15.30 Uhr Vortrag und Performance Slammer Lasse Samström

16 Uhr Verleihung des Jugendliteraturpreises

Danach: After-Work-Party mit Weinprobe im Naturzentrum

Sonntag, 22. November:

13 Uhr offener Beginn

14 Uhr Hubert vom Venn liest aus „Kühe schubsen“, das er mit dem Rocksänger Nicholas Müller (Ex-Leadsänger Jupiter Jones) geschrieben hat

14.30 Uhr Lesungen Martina Kempff („Die Marketenderin - mit Napoleon in Russland“), Michael Kuhn („Sextus Valerius – Varusgold“), Renata A. Thiele („Eine heilige Sache. Große Sünden - kleine Sünden“)

15.45 Uhr Regionsschreiber Harald Gerhäußer wirft einen schwäbischen Blick auf die Eifel und ihre (Alltags-)Kultur

16 Uhr Lesung Kerstin Werner („Was geschieht, wenn Liebe die treibende Kraft ist?“)

16.15 Uhr Lesung Rita Rosen („Frauenzimmer“

16.30 Uhr Chor „Häzzblood“

17.15 Uhr Lesung Beate Jacob („Magische Momente - Begegnungen mit wilden Pflanzen und zauberhaften Orten“)

17.30 Uhr Lesung Peter Hein/Peter vom Falkenberg („Der Zimmermann von Köln“)

17.45 Uhr Lesung Karl-Heinz Hense („Schmierentheater“)

Kinderprogramm:

Durchgehend Kinderbetreuung durch eine Projektgruppe des Berufskolleg

Samstag: 15 Uhr Sonja Kaboth liest aus „Das komische Fliegkamel namens Max“ für Kinder von fünf bis neun Jahren

Sonntag: 15 Uhr Koblenzer Puppenspiele mit „Frau Holle“ für Kinder von sechs bis zehn Jahren; 16.30 Uhr Christian Humberg „Sagenhaft Eifel“ - spannende Lesung für Kinder ab zehn Jahren

red/pp/Agentur ProfiPress

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.