Achte Auflage des Eifeler Kräutertags

Kräuter aktiv erleben und genießen

Nettersheim. Offiziell eröffnet wird der 8. Eifeler Kräutertag am Sonntag, 8. Mai, um 11 Uhr am St. Michael Gymnasium in Bad Münstereifel von den beiden Bürgermeistern Sabine Preiser-Marian und Wilfried Pracht. Musikalisch begleitet wird die feierliche Eröffnung von der Musikschule Bad Münstereifel unter Leitung von Sigrid Schulze-Reimpell.

Der Eifeler Kräutertag in Bad Münstereifel und Nettersheim ist mittlerweile nicht mehr nur ein Geheimtipp für Kräuterfreunde und Naturliebhaber sondern ein Erlebnistag für die ganze Familie. Der Kräutertag findet turnusmäßig am Sonntag nach Christi Himmelfahrt statt, in diesem Jahr an Muttertag, 8. Mai. Zudem lockt in Bad Münstereifel der erste verkaufsoffene Sonntag. Damit Besucher die Angebote in beiden Orten genießen können, ist wieder ein Bus-Shuttle eingerichtet. Er pendelt zwischen den beiden Veranstaltungsorten. Eröffnet wird der 8. Eifeler Kräutertag in diesem Jahr am Sonntag, 8. Mai, um 11 Uhr in Bad Münstereifel. In der Kurstadt warten zahlreiche Angebote auf die Besucher, mit denen man Kräuter aktiv erleben kann. Unter anderem werden verschiedene Wanderungen und Spaziergänge angeboten, die nicht nur über den Eifeler Kräuterpfad führen, sondern auch Bereiche wie den Kräutergarten oder Wildkräuter im Mai thematisieren. Rund um das Naturzentrum Nettersheim und im historischen Stadtkern in Bad Münstereifel finden Besucher ein buntes Markttreiben und eine Kräutermeile mit Ständen, die nicht nur die Vielfalt der Wildkräuter anschaulich präsentieren. Kaufen kann man auch.

Kräuterpfad

Verbunden sind die beiden Kommunen seit vielen Jahren durch den »Eifeler Kräuterpfad«. Auch diesmal sind ausgebildete Kräuterpädagogen und Wanderführer dort unterwegs, um interessierten Besucher die »Delikatessen am Wegesrand« zu zeigen. Eine Wanderung auf dem 19,7 Kilometer langen Eifeler Kräuterpfad lohnt sich immer. Einmal im Jahr, zum Eifeler Kräutertag, aber ganz besonders. So startet eine Tour um 9.30 Uhr am Naturzentrum Eifel in Nettersheim. Anmeldung unter Tel. 02486-7893. In Bad Münstereifel geht eine Gruppe um 9.30 Uhr ab dem Orchheimer Tor auf die Strecke. Präsentiert wird auch die neue Wanderkarte »Eifeler Kräuterpfad«, die mit zusätzlichen Infos zu Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, Kräutern und Pflanzen versehen wurde.

Führung

Zudem wird eine dreistündige Führung mit einer ausgebildeten Kräuterpädagogin angeboten. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Naturzentrum Eifel in Nettersheim angeboten. Anmeldung unter Tel. 02486-1246 erforderlich.

Das ganze Programm gibt es als Download hier.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Erneut Corona-Fälle in Cochem-Zeller Reha-Klinik

Cochem. In einer Reha-Klinik im Landkreis Cochem-Zell wurden zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, wovon eine Person im Landkreis wohnhaft ist und daher in hiesiger Statistik geführt wird. Das teilte die Kreisverwaltung Cochem-Zell soeben mit. Alle Kontaktpersonen seien umgehend ermittelt und von den jeweils zuständigen Gesundheitsämtern in Quarantäne versetzt worden. Pressesprecherin Selina Höllen: "In enger Abstimmung mit der Klinik und dem Gesundheitsamt werden derzeit alle Patienten der Klinik auf das Virus getestet."Erst vor rund zwei Wochen waren ebenfalls in einer Reha-Klinik in Bad Bertrich das Corona-Virus festgestellt worden. Insgesamt neun Patienten sowie Mitarbeiter des "Median Reha-Zentrums" Bad Bertrich waren positiv auf das Coronavirus getestet worden. Unterdessen wird mehr und mehr die Frage diskutiert ob es vertretbar war, die Corona-Teststation in Cochem zu schließen. Die Kreisverwaltung Cochem-Zell hatte heute bekannt gegeben, dass wegen der stark rückläufigen Anzahl an Testungen, die Teststation im Innenhof der Kreisverwaltung nach dem 2. Juni eingestellt werde. In dieser Woche seien "nur" noch insgesamt 28 Personen getestet worden.In einer Reha-Klinik im Landkreis Cochem-Zell wurden zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, wovon eine Person im Landkreis wohnhaft ist und daher in hiesiger Statistik geführt wird. Das teilte die Kreisverwaltung Cochem-Zell soeben mit.…

weiterlesen