Saison der Straßenbauarbeiten beginnt

Baustellen in Holzmülheim, Kall, Hellenthal und Blumenthal

Holzmühlheim. Das Frühjahr ist da und damit beginnt auch wieder die Saison der Straßenbauarbeiten.

Baustellen gibt es im Altkreis Schleiden in nächster Zeit einige. Betroffen ist etwa die Kreisstraße 39 zwischen Holzmülheim und Schönau, die weiterhin gesperrt bleibt. Zwar ist der Neubau der Brücke über die Erft bei Schönau bereits weitestgehend abgeschlossen. Dennoch steht jetzt ab der ersten April-Woche, der Vollausbau bzw. die Sanierung der K 39 an. Ab der Einmündung zur Langscheider Straße wird die Kreisstraße auf einer Strecke von rund 250 Metern erneuert. Dafür wird der Fahrbahnbelag zehn Zentimeter abgefräst und eine neue Deckschicht aufgetragen.

Vollausbau 

Im weiterführenden Bereich zwischen dem Neubau der Brücke und dem bereits bestehenden ausgebauten Teilstück Richtung Holzmülheim ist ein Vollausbau der Kreisstraße vorgesehen. Das bedeutet, dass auf einer Länge von etwa 780 Metern der Fahrbahnbelag einschließlich Unterbau komplett aufgenommen wird. Aus verkehrstechnischen Gründen wird die neue Fahrbahn in einer Breite von sechs Metern mit beidseitigem Bankett hergestellt. Die neue Trassenführung verschiebt sich für den Erhalt eines schützenswerten Baumbestandes. Entlang dieses Baumbestandes wird eine durchgehende Leitschutzplanke angebracht. Die reinen Baukosten für diesen Abschnitt belaufen sich auf rund 850.000 Euro und werden mit 60 Prozent aus Landesmitteln gefördert.

Zwischen Hellenthal und Blumenthal wird gebaut

Bereits ab Montag, 1. April, wird die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der B 265 (Kölner Straße) zwischen Hellenthal und Blumenthal beginnen. Die Baustelle erstreckt sich von der Einmündung »Im Kirschseiffen« in Hellenthal bis zur Einmündung »Auf dem Büchel« in Blumenthal und ist rund 1.500 Meter lang. Gleichzeitig mit den Straßenbauarbeiten werden durch die Gemeinde Hellenthal neue Bachverrohrungen und Kanalleitungen hergestellt. Durch die Versorgungsträger werden ebenfalls neue Wasser- und Stromleitungen verlegt.

Zwei Bauabschnitte

Es wird zwei Bauabschnitte geben. Im ersten Bauabschnitt vom »Kirschseiffen« bis »Gewerbegebiet Kröpsch« wird die Bahnstrecke als provisorische Fahrbahn ausgebaut und als Umfahrung genutzt. Der Verkehr wird einspurig über die Bahntrasse und über die B 265 geführt. Im zweiten Bauabschnitt zwischen »Kröpsch« und »Auf dem Büchel« wird der Verkehr mit einer Ampel einspurig durch die Baustelle geführt. Für die Bushaltestellen werden Ersatzhalte eingerichtet. Das Gewerbegebietes, die Hallen vom Schoellerwerk sowie der Tankstelle bleiben erreichbar. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Sommer 2020. Die Kosten betragen für den Straßenbau rund 2,5, für die Leitungsarbeiten etwa eine Million Euro.

Kreisverkehr in Kall

  • Voraussichtlich Anfang April wird in Kall auf der Kreisstraße 67 der Kreisverkehr Hüttenstraße/Siemensring saniert.
  • Die Arbeiten dauern rund 12 bis 14 Arbeitstage. Es ist vorgesehen, den Fahrbahnbelag rund zehn Zentimeter tief abzufräsen und dann wieder mit Asphaltbinder sowie Gussasphalt wieder einzubauen. Die Bauarbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung mit Verkehrsregelung durch eine Ampel.
  • Der »Siemensring« wird dann für die geplante Bauzeit zu einer Sackgasse.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.